zitty-Kritik 08/12

Ihren Zauberspiegel zu befragen, wer die Schönste im ganzen Land ist, bringt der fiesen Königin wenig. Sie kennt die Antwort. Aber was soll’s: Seit die Regentin ihre wunderschöne Stieftochter nach außen abschirmt, widerspricht dieser herrischen Königin kein Untertan mehr.

Um ihre rauschenden Schlossfeste feiern zu können, denkt die fast bankrotte Herrscherin über eine Ehe mit Prinz Andrew Alcott von Valencia nach. Doch der Schönling ist zufällig Schneewittchen begegnet – weshalb er nur noch an die schöne Unbekannte denken kann. Der Plan der Stiefmutter, die Konkurrentin beseitigen zu lassen, scheitert. Zusammen mit einer Bande von Kleinkriminellen – bekannt als die sieben Zwerge –, mutiert Schneewittchen zu einer Art Robin Hood.

Bis sie ihren Herzensprinz freien darf, stylt das Team rings um Regisseur Tarsem Singh den Grimmschen Märchenklassiker mit denkbar schrillen Wendungen auf modern. Spezialeffekte und Ausstattung sind traumhaft, die Musik ist schmissig. Und die Besetzung – allen voran Julia Roberts als intrigante Königin und Phil Collins Töchterchen Lily als Schneewittchen – geht gut gelaunt zur Sache. Fazit: unterhaltsam und familientauglich.

„The Brothers Grimm Snow White“, USA 2012, 106 min, R: Tarsem Singh, D: Julia Roberts, Lily Collins, Armie Hammer, Nathan Lane, Kinostart: 5.4.