Kino

A Bigger Splash

Das raffinierte Remake von „Der Swimming Pool“

ZITTY-Bewertung: 4/5
ZITTY-Bewertung: 4/5

45 Jahre nach Jacques Derays Thriller „Der Swimming Pool“  hat sich der sizi­lianische Regisseur Luca Guadagnino („I am Love“) dieses Stoffes angenommen. In ­Anlehnung an das berühmte Gemälde von David Hockney taufte Guadagnino sein Remake „A Bigger Splash“.

A Bigger splash
Foto: Studiocanal

Die Konstellation ist identisch: Der ­große Rockstar Marianne Lane (Tilda Swinton) macht mir ihrem jüngeren Partner, dem Fotografen Paul de Smedt ­(Matthias Schoenaerts) Urlaub auf einer italienischen Insel, als sie Besuch von Mariannes altem Kumpel, dem Musikproduzenten Harry Hawkes, und dessen schöner Tochter Penelope Lanier (Dakota Johnson) erhalten. Mit seiner großspurigen Art bringt Harry viel Unruhe, zunehmend misstrauisch beäugt Paul die vertraute Nähe von Marianne und Harry. Bis die Emotionen eines Nachts ausbrechen.

Guadagnino behält das Kolportagehafte der Erstverfilmung bei: Der Gewaltausbruch gegen Ende wirkt nicht zwingend. Dennoch entwickelt der Film eine eigentümliche Faszination. Guadagnino zelebriert das erotische Techtelmechtel in traumhafter Kulisse, in der Tilda Swinton ein tolles Outfit nach dem anderen präsentiert. Matthias Schoenaerts gibt den trockenen Alkoholiker Paul zurückhaltend, im Gegensatz zu Ralph Fiennes, der seinem Harry ordentlich einheizt. ­Dakota Johnson versprüht ihr Flair wie schon in „Fifty Shades of Grey“ – bekommt aber weniger Haue.

I/F 2015, 124 Min., R: Luca Guadagnino, D: Ralph Fiennes, Tilda Swinton, Matthias Schoenaerts, Dakota Johnson

Jetzt im Kino