Promotion

Berliner Fußballjugend, die Bundesligastars von Morgen?

Wenn man sich Kommentare von so manchem Experten vom deutschen Fußballbund anhört oder auch in Blogs darüber liest, dann sind sich die Fachleute einig darüber, dass sich der deutsche Profifußball in naher Zukunft sehr stark verändern wird.

Dies ist auch völlig werturteilsfrei zu sehen, denn es handelt sich ganz einfach um eine Feststellung, die ganz offenbar eine Mehrheitsmeinung darstellt. Da Berlin die Hauptstadt von Deutschland ist, kann man auch getrost davon ausgehen, dass sich insbesondere in der Stadt auch ein großes Potenzial von möglichen Profis für die Zukunft befindet. Die Jugend bildet dort einen großen Pool an Talenten, aus denen auch der deutsche Fußballbund schöpfen kann. Man kann natürlich nicht immer daraus schließen, dass jedes große Talent auch ein Profi wird, aber wenn man sich die deutsche Jungend so ansieht, dann sind hier  ein viele Talente vorhanden, die man fördern kann.

Foto: pixabay

Es gibt auch zahlreiche Vereine, die sich diesem Pool widmen und ihn filtern. Es ist durchaus ein Bereich, aus dem man Kapital schlagen kann und es auch derzeit tut. Daran sieht man schon sehr deutlich, welche Unterschiede es gibt. Dies ist aber nicht nur in der Jugend der großen Vereine wie etwa Hertha BSC so zu sehen, wo schon die Jugend auf die großen Spiele im Verband trainiert werden und viele Jugendliche sich später garantiert auch  informieren unter: Sportwettenbonus.de

 

Allerdings gibt es auch scheinbar derzeit sehr große Probleme im Verband

Wenn man sich zum Beispiel das Ergebnis der letzten WM ansieht, dann erkennt man: Insgesamt dürften hier auch bestimmte Anreizsysteme gefehlt haben. Das deutsche Team hatte im Jahre 2014 noch den Titel geholt und wurde dann bei der letzten WM im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Wettbewerb geschossen und scheiterte schon in der Vorrunde. Es wurden zunächst Aufforderungen für den Rücktritt des Trainers Jogi Löws laut. Doch dann wurde davor gewarnt, dass alle Schuld auf dem Trainer abgeladen wird. Wie kann denn nur ein Mann für das Schicksal einer ganzen Mannschaft verantwortlich sein. Aus diesem Grund wohl entschied man sich eher dazu, sich nicht nach einem neuen Trainer umzusehen und ganz einfach ein neues Spiel zu wagen und sich mit voller Kraft auf die nächste WM vorzubereiten.

Diese Arbeit ist nun voll im Gange und es scheint auch so zu sein, dass man in dieser Funktion als Trainer auch auf die volle Unterstützung von Jogi Löw baute. Man traut dem Mann ganz einfach zu, dass er die gesamte Mannschaft wieder auf Vordermann bringt und damit auch einen Schlussstich unter die jammernde Debatte der letzten Jahre ziehen kann. Man wird dann bei der nächsten WM in Arabien sehen können, ob sich Jogi Löw wieder gefangen hat und ob das deutsche Team wieder einen Erfolg feiern kann. Zumindest hatte man ja in den letzten Jahren ganz ohne Zweifel immer wieder einen Erfolg nach dem anderen feiern können und war mit der Leistung des Trainers sehr zufrieden. Man wird auch sehen, ob sich das Potenzial der Berliner Clubs hier einbringen kann. Die Möglichkeiten scheinen jedenfalls gegeben zu sein und man darf sich auch diesen Entwicklungen nicht verschließen, indem man mit einer pessimistischen Einstellung an die Sache herangeht. Optimistisch sollten Sie auf jeden Fall zu folgender Webseite sein: Sportwettenbonus.de

 

Die Nachwuchsarbeit in Berlin

Der deutsche Nachwuchs für das deutsche Team kommt mit großer Wahrscheinlichkeit aus Berlin. Zu dieser Erkenntnis kommen nicht nur viele Experten, sondern auch eine Reihe von Beobachtern, die im Auftrag des DFBs regelmäßig die Talente in den Clubs und Vereinen besuchen. Der Erfolg beginnt in Berlin. Zumindest scheint man zu diesem Ergebnis zu kommen, wenn man sich all die Talente aus den Berliner Clubs ansieht. Die Nachwuchsarbeit in Berlin wird in vielen Clubs gefördert.

Olympiastadion
Das Olympiastadion in Berlin
Foto: pixabay

Praktisch an jeder Ecke wird mit dem Ball gespielt und da kann auch Jogi Löw aus diesem Pool  schöpfen. Vermutlich sind auch die Scouts des deutschen Verbandes regelmäßig in Berlin, um den Nachwuchs in den Clubs und Vereinen zu beobachten. Man mag jetzt schon gespannt sein, inwiefern sich dieses Potential auch bei der nächsten WM entladen wird und welche Spieler aus Berlin auflaufen werden. Wenn man sich die Anzahl der Clubs und deren Jugendarbeit ansieht, dann bemerkt man schon, dass es nur aufwärts gehen kann. Die Jugend in Berlin verspricht auch, dass es hier nur aufwärts gehen kann.

Die Jugendarbeit in Berlin lässt sich aber nicht nur aus der sehr guten Arbeit der Clubs aus der Bundesliga ableiten. Es gibt zudem auch noch zahlreiche kleinere Clubs und Vereine, aus denen man ein großartiges Potenzial prognostizieren kann.

 

Beispiele erfolgreicher Nachwuchsarbeit in Berlin

Wir wollen hier verschiedene Beispiele für die Nachwuchsarbeit betrachten. Die Union Berlin ist aber so ein Beispiel für erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Schon aus Tradition kümmert sich die Union Berlin um den Nachwuchs für den deutschen Fußball.

Aus den Reihen sind schon zahlreiche bekannte Spieler gekommen. Union Berlin wird immer gerne ein wenig mit dem Hertha BSC verglichen. Es handelt sich um einen Verein, dem auch wachsende Ambitionen nachgesagt werden. Wer das Stadion An der Alten Försterei schon einmal sehen konnte, wird wissen, warum das so ist. Praktisch jeden Tag sieht man dort Jugendliche trainieren. Scheinbar hat der Verein es im Blut, dass man hier noch harte Arbeit schätzt. Für den Erfolg im Fußball sind die Regeln fast überall gleich, aber in Berlin scheint man sie sehr ernst zu nehmen. Um die Pläne bis ins kleinste Detail auszuführen, benötigt man auch höchste Priorität.

Die leidenschaftliche Unterstützung der Union Berlin hat im Vergleich zu anderen Vereinen auch die erforderliche Eigenschaft, dass man sich vor harter Arbeit nicht scheut. Dies hat sich schon sehr oft in der Geschichte des Clubs gezeigt. Ebenso sieht man die harte Einstellung der Jugendlichen auch in den vielen Testspielen. Testspiele scheinen überhaupt zum Konzept der Mannschaft zu gehören und man verfolgt damit auch ein sehr einfaches Prinzip, indem man eben alle Möglichkeiten ausschöpfen möchte, um den Nachwuchs zu fördern. Dies lässt sich daran erkennen, dass man auch gegen kleinere Clubs spielt. Aber auch die größeren Clubs stellen sich bei Gastspiele zur Verfügung und nutzen damit  die Chance einer weiteren Übung für ihren Nachwuchs. Allerdings scheint kaum ein anderer Club die Arbeit mit dem Nachwuchs so ernst zu nehmen wie das die Union Berlin macht. Die Jugend profitiert natürlich enorm dadurch, weil sie auch von Unfug auf den Straßen abgehalten wird. Man wird wohl auch in Zukunft noch sehr viel von der Union Berlin hören, weil man sich hier bewusst macht, dass die Arbeit mit dem Nachwuchs sehr wichtig ist. Hier gibt es Möglichkeiten für die Jugend in Berlin, sich einen Karriereweg auszumalen.

[Fancy_Facebook_Comments]