Neues Ausstellungshaus

Biesdorfer Auftrag Landschaft

Das Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum in Biesdorf ist eröffnet und bereitet auf die Internationale Gartenausstellung 2017 vor

Nach einer großen Restaurierung ist das Schloss Biesdorf im September als Zentrum für Kunst und öffentlichen Raum  (ZKR) wiedereröffnet worden. Das Ziel des des neuen Ausstellungshauses: Ost- und Westkunst gemeinsam zu zeigen – und auf die Internationale Gartenausstellung 2017 vorzubereiten.

Schloss Biesdorf

Schloss Biesdorf
Lichtschwärmer Schloss Biesdorf 2016

„Auftrag Landschaft“, die erste Ausstellung, bringt beides auf ungewöhnliche Art zusammen. Sie zeigt zeitgenössische Künstler wie Jeppe Hein, Martin Kaltwasser, Janet Laurence und Michael Sailstorfer gemeinsam mit Künstlern aus der ehemaligen DDR wie Kurt Buchwald, Manfred Butzmann und Ralf-Rainer Wasse. Die knapp 30 Positionen reichen von Landschaftsmalerei über multimediale Installationen bis zu botanischen Experimenten. Es geht um unsere Vorstellungen von Landschaft und um die gesellschaftliche Verantwortung von Stadt- und Landschaftsgestaltung. Der Dia­log zwischen den älteren und den zeitgenössischen Werken ist spannend, denn er zeigt, dass sich Künstler über Grenzen hinweg ähnliche Fragen stellten, etwa zur Konsumgesellschaft oder zum Umgang mit städtischen Veränderungen.

„Auftrag Landschaft“ bietet eine interessante Mischung von Exponaten, doch ist die Ausstellungsarchitektur etwas missglückt: Manche Arbeiten kommen nicht gut genug zur Geltung. Die zeitgenössischen Teilnehmer werden 2017 mit neuen Arbeiten auf der Internationalen Gartenausstellung vertreten sein.

Bis 2.4.2017: ZKR Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, Di, Mi, Fr–So 10–18, Do 13–21 Uhr, Eintritt 5/ erm. 2,50 €

IGA im Bau

Kommentiere diesen beitrag