Rentnerkomödie

Das ist erst der Anfang

Dem altgedienten haben wir so vergnügliche Filme wie zu verdanken. Na dieser Stelle sei an die vielen grandiosen Auftritte von Tommy Lee Jones, Morgan Freeman und Rene Russo erinnert, mit Klassikern wie „Auf der Flucht“, „Sieben“ oder „Lethal Weapon 4“. Wenn diese drei Könner auf den routinierten Hollywood-Regisseur Ron Shelton („Weiße Jungs bringen’s nicht“, 1992, „Tin Cup“, 1996) treffen, kann doch eigentlich nicht viel schiefgehen, oder? Denkste.

Das ist erst der Anfang
Foto: Wild Bunch Germany/Lewis Jacobs

Duke Diver (Morgan Freeman) residiert als Pascha in der Seniorenresidenz Villa Capri im ewig sonnigen kalifornischen Palm Springs. Die älteren Damen älteren rennen ihm die Apartmenttür ein, seine Gehilfen lesen ihm jeden Wunsch von den Lippen ab. Da kommt es her ungelegen, dass ihn jemand um die Ecke bringen möchte. Doch Duke ist vollauf damit beschäftigt, eine Art Hahnenkampf mit Leo (Tommy Lee Jones), dem neuen Gockel in seinem Revier, zu führen. Denn Leo kann offensichtlich alles besser: Pokern, Golfen – und mit der attraktiven Suzie (Rene Russo) flirten. Die allerdings ist rein beruflich vor Ort. Doch wer will Duke ans Leder? Und warum?

Das sind Fragen, die nicht einmal Autor und Regisseur Shelton zu interessieren scheinen. Der konzentriert sich stattdessen auf das pubertäre Balzen der angegrauten Konkurrenten, auf schlüpfrige Witze und Gags ohne Pointe. Was bleibt, ist eine Klamotte, das selbst die anvisierte Zielgruppe der Best Ager nur zu einem müden Gähnen animieren dürfte.

„Just Getting Started“, USA 2017, 91 Min., R: Ron Shelton, D: Morgan Freeman, Tommy Lee Jones, Rene Russo, Glenne Headley, Start: 14.6.

Das ist erst der Anfang (2018)

Facebook Kommentare

[fbcomments]