JUGENDSTÜCK

Das Nackt­schnecken-Game

Munteres Aufklärungsstück

Im Bauch der Schnecke: Katja Hiller, Marius Lamprecht, Jörg Mondalski – Foto: David Baltzer / bildbuehne.de

Anni, Selma, Junis und Edgar sind zwölf, sie meinen alles über Sex zu wissen und schwänzen den Sexualkundeunterricht. Während Anni und Junis auf dem Schulklo heimlich Instantnudeln verputzen, ­gehen Selma und Edgar in der Nachbarkabine zur Praxis über und knutschen. Naja, zumindest versuchen sie es.

Doch dann findet sich das doppelte Pärchen unversehends in ­einer Nacktschnecke wieder und inmitten eines Adventure-Games. Die Stimme einer Spielleiterin erklärt den verdutzten Kids, dass sie mehrere Tests bestehen müssen, um aus der Schnecke herauszukommen. Apropos Schnecke, welches Geschlecht hat so ein hermaphrodites Weichtier eigentlich? Keins? Zwei? Willkommen auf Level 1.

Das ist die Ausgangslage des unverkrampften Aufkläungsstück, das Kirsten Fuchs fürs Grips Theater geschrieben hat. Regis­seurin Maria Lilith Umbach jagt ihr überzeugend Frühpubertierende spielendes Ensemble im Bühnenbild aus herunterhängenden Ballonsäcken (Lia Kissing), die multifunktional mal ­Schneckeninnereien, ­Geschlechtsorgane oder auch mal Ritterburgturm sind, in Zweierteams durch die Aufgaben.

Angerissen wird mit viel ­Humor vielleicht ­mitunter allzu flott so ziemlich alles, was Kids heute so über Sex wissen sollten, inklusive Gender diversity und Hormonspiegel. Schon ganz geil. FRIEDHELM TEICKE

30.4., 2., 14. + 15.5., 10 Uhr, Grips Podewil, Klosterstr. 68, Mitte. Regie: Maria Lilith Umbach; mit Katja Hiller, Lisa Klabunde, Marius Lamprecht, Jens Mondalski. Eintritt 14, erm. 9 €, ab 12 Jahren