Per Halbmarathon um die Welt

Die 20 aufregendsten internationalen Laufevents

Seine Zeit regelmäßig in Laufschuhen zu verbringen, hilft ungemein dabei, die heimische Umgebung besser kennenzulernen. Schon weil es den Kopf ab einem bestimmten Pensum nach Abwechslung von den immer gleichen Strecken verlangt, von den Beinen mal ganz abgesehen. Dazu kann man einfach weitere Kreise durch die Heimatregion ziehen – oder einmal richtig weite Kreise ziehen und gleich die ganze Welt erlaufen. In überschaubaren Halbmarathon-Dosen zum Beispiel.Foto: fotolia.com | © Alextype
Seine Zeit regelmäßig in Laufschuhen zu verbringen, hilft ungemein dabei, die heimische Umgebung besser kennenzulernen. Schon weil es den Kopf ab einem bestimmten Pensum nach Abwechslung von den immer gleichen Strecken verlangt, von den Beinen mal ganz abgesehen. Dazu kann man einfach weitere Kreise durch die Heimatregion ziehen – oder einmal richtig weite Kreise ziehen und gleich die ganze Welt erlaufen. In überschaubaren Halbmarathon-Dosen zum Beispiel.
Foto: fotolia.com | © Alextype

Laufend die Welt erkunden

Laufen ist ein Hobby, für das es viele gute Gründe gibt. Etwas für die eigene Gesundheit zu tun etwa, mehr Bewegung in den Alltag zu bringen oder als Ausgleich für den beruflichen Stress. Vielfach ist es eine Kombination aus all dem, mancher hat einfach nur Freude am Laufen selbst.

Ganz unabhängig von den Gründen trägt die Umgebung auch zum Reiz der sportlichen Freizeitgestaltung bei: Interessante Strecken mit abwechslungsreichem Verlauf lassen sich angenehmer absolvieren, eben weil es „was zu sehen gibt“. Das Auge läuft schließlich mit und der sportliche Ehrgeiz allein ist nicht zwingend immer eine ausreichende Motivation, um das Sofa doch noch zu verlassen.

Denkbar ist natürlich eine Überschneidung von Wettkampfwillen und der Suche nach Abwechslung. Sind dann alle Wettbewerbe der näheren und vielleicht auch weiteren Umgebung abgehakt, stellt sich dem ambitionierteren Läufer die Frage, ob es für ihn nicht noch mehr gibt. Was sich leicht beantworten lässt mit einem eindeutigen: Oh ja! Laufevents über verschiedene Distanzen können auf der ganzen Welt besucht werden. Reise- und Lauflustige können damit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

 

Plus Ultra: Wer die läuferische Herausforderung sucht, aber nicht stundenlang trainieren will, der findet sein Glück vielleicht beim Halbmarathon.Foto: fotolia.com | © lzf
Plus Ultra: Wer die läuferische Herausforderung sucht, aber nicht stundenlang trainieren will, der findet sein Glück vielleicht beim Halbmarathon.
Foto: fotolia.com | © lzf

 

Warum Halbmarathon?

Die meisten Wettbewerbe führen über unterschiedliche Distanzen: Das Minimum liegt im Normalfall bei überschaubaren 5 Kilometern und wenn es nicht gerade auf einen Ultra-Run geht, ist die traditionelle Marathonstrecke das höchste der Gefühle. Trotzdem teilen viele Läufer angesichts einer solchen Auswahl das gleiche Schicksal – die eine Variante lohnt kaum das Überstreifen der Schuhe, die andere ist in vielerlei Hinsicht zu aufwändig.

Als goldene Mitte zwischen (machbarer) Herausforderung und annehmbarem Trainings- und Zeitaufwand ist der Halbmarathon. Das macht die 21,1 Kilometer so populär – sie stellen den Spagat zwischen „Das kann ich schaffen“ und „Das ist immer noch sehr beeindruckend“ dar. Dabei ist diese Einschätzung keineswegs eine Übertreibung, wer sich am vermeintlichen „kleinen“ Bruder des Marathons versucht hat, kann das bestätigen. Für Halbmarathon-Novizen sollte das eine Motivationshilfe sein, ansonsten stehen noch mindestens 25 andere Gründe bereit, um Überzeugungsarbeit zu leisten.

Anforderungen und Vorbereitungen

Gleichzeitig darf der halbe Marathon aber auch nicht unterschätzt werden. Aus dem Stegreif ist die Distanz für untrainierte Läufer nicht so problemlos zu absolvieren, ein wenig – je nach individuellen Voraussetzungen auch ein wenig mehr – Vorbereitung ist schon erforderlich. Hierzu gehören auch einige allgemeine Vorkehrungen für eine derart lange Strecke:

  • Es ist in jedem Fall hilfreich, im Vorfeld eines Halbmarathons auf Wettbewerbsniveau längere Läufe zum Standardrepertoire zu machen. Immerhin ist Ankommen das Minimalziel, aber das sollte dann auch gewährleistet sein.
  • Das Trainingspensum hält sich zwar je nach Ambitionen in einem überschaubaren Rahmen, gibt aber trotzdem Aufschluss über bestimmte Faktoren, die für die Laufleistung relevant sein können: Passen die Schuhe wirklich oder besteht Nachbesserungsbedarf? Verursacht die übrige Ausrüstung möglicherweise wundgescheuerte Stellen? Wie viel Flüssigkeit oder Verpflegung brauche ich, um einen Leistungsabfall zu verhindern?

Es gibt zu diesem Zweck unterschiedlich intensive Laufpläne für verschiedene Zielsetzungen, die sich aber nicht nur am angepeilten Ergebnis, sondern auch an den Voraussetzungen des Läufers orientieren. Grundlage für diese Pläne ist zudem ein ganzheitlicher Ansatz. Will heißen, es geht nicht allein um die läuferische Leistungsfähigkeit, sondern genauso um den Aufbau der unterstützenden Muskulatur (was im Übrigen nicht nur die Beine betrifft!), den Erhalt der Beweglichkeit und Flexibilität – und ausreichende Ruhepausen, in denen sich der Körper regenerieren kann.Wenn die 21,1 Kilometer ohne Probleme bewältigt werden können, ist das nächste Ziel eine Verbesserung der persönlichen Bestzeit. Eine positive Entwicklung in dieser Hinsicht wird sich schon als „Nebenprodukt“ des Trainings ergeben. Der Körper gewöhnt sich an die Belastung, das Laufen fällt immer leichter. Dennoch sind irgendwann gewisse (körperliche) Grenzen erreicht, die nur noch mit einem Feinschliff am Trainingsprogramm überschritten werden können.

Diese Pausen wiederum bieten eine optimale Gelegenheit, um Pläne für die nächsten Wettbewerbe zu schmieden und sich Gedanken über die besonderen Herausforderungen des gewünschten Reiseziels machen.

Zeitverbesserung erwünscht, körperliche Grenzen erreicht? Dann hilft eine Anpassung des Trainings an die eigenen Ziele.Foto: fotolia.com | © LMproduction
Zeitverbesserung erwünscht, körperliche Grenzen erreicht? Dann hilft eine Anpassung des Trainings an die eigenen Ziele.
Foto: fotolia.com | © LMproduction
  • Punkt 1: Die Startfreigabe

Was beim heimischen Stadtlauf wahrscheinlich kein Problem ist, kann bei den international renommierten Veranstaltungen auch mal schwierig werden. Hier ist rechtzeitiges Informieren und Anmelden gefragt, im Zweifelsfall hilft das Buchen einer Laufreise dabei, eine der begehrten Startnummern zu sichern.

  • Punkt 2: Die Bedingungen vor Ort

Klimatische Verhältnisse sollten bedacht und schon im Training bedacht werden (in Form des Laufens unter ähnlichen Temperaturbedingungen zum Beispiel). Das gilt gleichermaßen für plötzliche Wetterwechsel.Böse Überraschungen wünscht sich niemand, das macht sie aber nicht weniger wahrscheinlich. Und Quellen solcher Unvorhersehbarkeiten gibt es je nach Veranstaltungsort unter Umständen in unverhofft großer Zahl:

Ernährungsfragen werden in den meisten Fällen keine schwerwiegenden Probleme verursachen, trotzdem kann es sinnvoll sein, bewährte Alternativen zur lokalen Küche verfügbar zu haben.

  • Punkt 3: Das Angenehme mit dem Angenehmen verbinden

Ein attraktives Reiseziel laufenden Fußes zu erleben hat sicher seinen Reiz – allerdings ist ein solches Erlebnis je nach Leistungsstand ein eher kurzes. Es lohnt sich also in jedem Fall, genug Zeit einzuplanen, um Stadt, Land und Leute kennenzulernen – und sich nebenbei vor Ort schon einmal zu akklimatisieren, bevor es in den Wettbewerb geht.

Wer sich unsicher ist, ob alle Eventualitäten richtig eingeplant wurden oder wem der Planungsaufwand zu groß ist (was gerade bei entfernteren Zielen mit komplizierteren Einreisebedingungen etc. verständlich ist), kann auf die Anbieter von Laufreisen zurückgreifen. Die Popularität des Laufsports in der breiten Bevölkerung hat dafür gesorgt, dass solche Angebote in immer größerer Zahl verfügbar sind.

Kälte, Niederschlag, Hitze: Jedes Reiseziel hat ganz eigene klimatische Voraussetzungen – die sollten bedacht sein.fotolia.com | © baranq
Kälte, Niederschlag, Hitze: Jedes Reiseziel hat ganz eigene klimatische Voraussetzungen – die sollten bedacht sein.
fotolia.com | © baranq

Die haben neben dem Wegfall der leidigen Organisation den Vorteil, erfahrenes Begleitpersonal bereitzustellen, inklusive Trainingseinheiten vor Ort. Außerdem müssen so weder die Reise selbst noch der Lauf alleine bewältigt werden.

Einmal um die Welt

Ausgehend von der Annahme, dass der Entschluss zur Teilnahme an einem Halbmarathon-Event jenseits der bekannten heimatlichen Laufgefilde gefasst ist, stellt sich eigentlich nur noch die Frage: Wo soll es denn hingehen? Hier sind Läufer klar im Vorteil, die schon ein festes Reiseziel im Kopf haben, für weniger Entschlossene könnte die mittlerweile riesige Auswahl internationaler Veranstaltungen schon beinahe zu viel sein. Die hier aufgelisteten Events können daher im besten Fall eine Orientierungshilfe sein.

 Einfach mal was Neues sehen oder gleich die ganze Welt entdecken – auf Halbmarathon-Läufer warten zahllose Möglichkeiten.Foto: fotolia.com | © Monkey Business
Einfach mal was Neues sehen oder gleich die ganze Welt entdecken – auf Halbmarathon-Läufer warten zahllose Möglichkeiten.
Foto: fotolia.com | © Monkey Business

(Städtische) Laufevents auf dem europäischen Kontinent

Ohne Frage haben die europäischen Länder unglaublich viele unglaublich interessante Reiseziele vorzuweisen. Fernreisen sind deshalb gar nicht zwingend notwendig, um einen Halbmarathon in sehenswerter Kulisse zu absolvieren.

 

1 | Siberian Ice Marathon Omsk

7. Januar 2017

Eine kalte Angelegenheit zur Halbmarathon-Saisoneröffnung, die gleichzeitig mit den Feierlichkeiten der russisch-orthodoxen Weihnacht zusammenfällt. Im sibirischen Omsk erwartet mutige Läufer eine relativ einfache Strecke, die durch die Innenstadt und entlang des Flusses Irtysch führt. Die eigentliche Herausforderung ist auch nicht der Verlauf selbst – sondern die klimatischen Bedingungen: Die durchschnittlichen Temperaturen im Januar liegen zwischen -15° Celsius und -20° Celsius. Theoretisch kann es auch deutlich schlimmer werden, allerdings sind Temperaturen jenseits der -30° Celsius-Marke eher die Ausnahme. Warm anziehen ist beim Siberian Ice Marathon aber in jedem Fall angesagt!

 

2 | Asics Mitja Marató de Barcelona

12. Februar 2017


Spanien ist ja eigentlich etwas für den Sommerurlaub. Für Läufer gibt es aber mindestens einen guten Grund, sich schon im Februar in Richtung Barcelona aufzumachen: Zum Jahresbeginn bittet die Hauptstadt Kataloniens zum Halbmarathon.

Der Stadtkurs ist insgesamt recht flach, eine gute Voraussetzung für gute Zeiten. Andererseits gibt es entlang der Strecke auch eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten zu entdecken, angefangen beim Hafenviertel über den Arc de Triomf und die Plaça de Catalunya im Zentrum der Stadt. Ebenfalls immer ein Highlight: die berühmte La Rambla. Die von Bäumen gesäumte Promenade stellt die Verbindung zwischen dem Katalonien-Platz und dem Hafen dar, im Norden wartet das Altstadtviertel Barri Gòtic.

Der Anmeldeschluss für den Event ist der 6. Februar 2017.

3 | Fitbit Semi Marathon de Paris

  1. März 2017
Paris, die Stadt der Liebe – zum Laufen beispielsweise.fotolia.com | © TTstudio
Paris, die Stadt der Liebe – zum Laufen beispielsweise.
fotolia.com | © TTstudio

Unbestritten eine der schönsten Städte der Welt mit unvergleichlichen Sehenswürdigkeiten – Paris ist aus vielen Gründen ein Muss. Auch für Läufer.

Weil der Semi Marathon de Paris mehrere 10.000 Menschen aus aller Welt anlockt zum Beispiel. Und weil der Weg von der Esplanade du Châteu de Vincennes bis zum Ziel am Parc Floral kaum einen Wunsch offen lässt, wenn es um die Attraktionen der Stadt geht. Auch wenn die schnelle Strecke nur wenig Zeit zum Verweilen gibt. Andererseits bleibt die ja dann nach dem Finish noch zur Genüge.

 

4 | Vodafone Malta Marathon

  1. März 2017

Die Alternative zum Laufevent von Paris ist der Vodafone Marathon auf Malta, der im nächsten Jahr zum siebten Mal in Folge stattfindet. Statt Großstadt-Flair warten hier die Highlights des „Zwergstaates“, angefangen bei der arabisch wirkenden Stadt Mdina, die eines von vier maltesischen UNESCO-Weltkulturerbe-Denkmälern ist. Der Startpunkt liegt aber etwas außerhalb, auf dem höchsten Punkt der Insel.

Die Läufer bekommen dadurch die Gelegenheit, sowohl die landschaftlichen als auch die architektonischen und künstlerischen Vorzüge der Insel zu genießen – inklusive des milden Mittelmeerklimas.

 

5 | NN CPC Loop Den Haag

  1. März 2017

Im kommenden Jahr geht der Halbmarathon im niederländischen Den Haag in seine 43. Runde. Läufer haben somit einmal mehr die Gelegenheit, sich im Parlaments- und Regierungssitz der Niederlande im sportlichen Wettstreit zu messen.

Daneben gibt es auch hier entlang der Strecke einiges zu entdecken – etwa so ziemlich alles, was das historische Stadtzentrum zu bieten hat. Noch dazu gehört ein Ausflug an den Strand von Scheveningen zum Lauf, für abwechslungsreiche Rahmenbedingungen ist also gesorgt.

 

6 | Meia Maratona de Lisboa

  1. März 2017

Der Halbmarathon durch die portugiesische Hauptstadt trägt seinen Beinamen „Gold Road Race“ aus einem bestimmten Grund: Denn sein Verlauf macht ihn zu einem der schönsten Events überhaupt, weshalb er im kommenden Jahr seine 27. Wiederholung erlebt.

Halbmarathonläufer können im Rahmen dieser Veranstaltung nicht nur die sehenswerten Ecken und Winkel von Lissabons Altstadt entdecken oder sich an einigen der touristischen Höhepunkte wie dem Hieronymuskloster erfreuen, das zugleich das Highlight zum Abschluss des Laufs ist. Ganz zu schweigen von dem grandiosen Ausblick beim Überqueren der Ponte 25 de Abril zu Beginn des Rennens.

Wer sich mehr auf das Sightseeing konzentrieren, aber nicht gänzlich auf das Laufen verzichten möchte, kann auch den ganz kleinen Bruder des Marathons laufen – der Minimarathon von Lissabon ist mit einer Länge von sieben Kilometern sicher kein Zeitfresser und lässt entsprechend viel davon für das Erkunden der Stadt übrig. Außerdem ist das vielleicht die entspanntere Variante für all diejenigen, die sich zuvor schon beim Pariser Halbmarathon vergnügt haben.

Anmeldungen sollten bis Mitte Februar erfolgen.

 

7 | Berliner Halbmarathon

2. April 2017
Lohnenswert ist das allemal, denn die Strecke deckt alle Sehenswürdigkeiten ab. Die Teilnehmer dürfen sich also auf den Alexanderplatz, den Berliner Dom, die Staatsoper unter den Linden, das Brandenburger Tor, das Schloss Charlottenburg, den Kurfürstendamm, den Potsdamer Platz und den berühmten Checkpoint Charlie freuen. Mehrfache Mauergrenzen gehören übrigens ebenfalls dazu.
In der Hauptstadt wird die Halbmarathon-Veranstaltung bereits zum 37. Mal ausgetragen und es darf davon ausgegangen werden, wieder in einem international besetzten Feld mit Profi-Beteiligung starten zu können. Diese sportliche Herausforderung alleine dürfte Motivation genug sein, allerdings ist der Event auch eine gute Möglichkeit, in vergleichsweise kurzer Zeit Berlin kennenzulernen – im Schnelldurchlauf sozusagen.

Anmeldeschluss ist der 9. März 2017, mindestens 15.000 Laufwillige sind bereits angemeldet. Wer sich also noch einen der insgesamt 30.000 Startplätze sichern möchte, darf nicht mehr allzu lange warten.

 

8 | Vienna City (Halb-)Marathon

  1. April 2017

Wien ist immer eine Reise wert und wen die Aussicht, eine der schönsten Städte Europas zu besuchen, noch nicht überzeugt, der braucht vielleicht einen sportlicheren Grund für einen Besuch. Das wäre dann zum Beispiel der 34. Stadt-(Halb-)Marathon durch die österreichische Kapitale.

Der Streckenverlauf kann rund drei bis vier Wochen vor dem Start unter www.vienna-marathon.com unter dem Menüpunkt „Race Info“ eingesehen werden. Die Streckenführung der diesjährigen Ausgabe vermittelt aber schon einen Eindruck davon, was die Teilnehmer neben dem Lauferlebnis an sich erwartet: Ein Lauf vorbei an den Sehenswürdigkeiten der Stadt, vom Sitz der UNO über die Reichsbrücke und die Donau, vorbei am Riesenrad des Praters, der Oper, der Secession bis hin zumAnmeldeschluss (für Online-Anmeldungen) ist der 7. April 2017 – sofern noch einer der 15.000 Startplätze zur Verfügung steht.

Ein Highlight, nicht nur im europäischen Vergleich: Der Halbmarathon durch Österreichs Hauptsatdt.fotolia.com | © pure-life-pictures
Ein Highlight, nicht nur im europäischen Vergleich: Der Halbmarathon durch Österreichs Hauptsatdt.
fotolia.com | © pure-life-pictures

Schloss Schönbrunn. Daneben warten am Streckenrand die Votivkirche, die zahlreichen Museen und mit dem Burgtheater ein letztes Highlight als Zieleinlauf.

 

9 | Grand Prix Bern

  1. Mai 2017

Zugegeben, der 36. Grand Prix von Bern ist kein richtiger Halbmarathon. Die teilnehmenden Läufer müssen sich mit zehn Meilen zufrieden geben. Aber eigentlich ist auch gar nicht mehr nötig, denn diese „schönsten 10 Meilen der Welt“ bieten alles, was die Stadt an Sehenswürdigkeiten vorweisen kann: Bärengraben, Rathaus, das Münster und die Berner Altstadt, die aus gutem Grund zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Die überaus interessante Strecke hat daher in diesem Jahr weit mehr als 30.000 Läufer angelockt und wer es ihnen gleichtun möchte, kann sich noch bis zum 22. April 2017 zu dem Trip durch Bern anmelden.

 

10 | Wizz Air Budapest Half Marathon

  1. September 2017

Die ungarische Hauptstadt lädt im Herbst nächsten Jahres zur inzwischen 32. Auflage ihres Stadt-Halbmarathons ein. Zu dieser Gelegenheit werden nicht weniger als 15.000 Läufer erwartet, die die Straßen entlang der Sehenswürdigkeiten füllen werden.

Die Strecke führt unter anderem über die Andrássy út: Ab 1871 erbaut erstreckt sich die Allee über 2,4 Kilometer als Verbindung des Stadtzentrums mit dem Stadtwäldchen. Gesäumt wird die Andrássy-Straße aber nicht nur von Bäumen, sondern von historistisch geprägter Architektur, darunter so prominente Gebäude wie die Ungarische Staatsoper, das Theaterviertel (der „Pester Broadway“), die Alte Musikakademie, die Ungarische Akademie der Bildenden Künste und eine ganze Reihe von Museen.


Ein Abstecher an die Donau fehlt bei der Streckenführung ebenso wenig wie eine Überquerung (nach Wien die zweite Gelegenheit dazu) – und das gleich über die älteste der neun Budapester Donaubrücken, die Kettenbrücke. Das Laufen entlang des Ufers beschert den Teilnehmern außerdem einen Blick auf das Panorama des Stadtteils Pest, inklusive des beeindruckenden Parlamentsgebäudes, und den kaum weniger beeindruckenden Burgpalast.


11 | Stockholm Halvmarathon

Termin für das nächste Jahr steht noch aus

Einen Lauf mit Tradition und sehenswertem Umfeld bietet der Halbmarathon von Stockholm.Foto: fotolia.com | © Veronika Galkina
Einen Lauf mit Tradition und sehenswertem Umfeld bietet der Halbmarathon von Stockholm.
Foto: fotolia.com | © Veronika Galkina

Die schwedische Hauptstadt erlebte in diesem Jahr ihren 16. Halbmarathon, der hoffentlich im nächsten Jahr eine Wiederholung findet (die Alternative wäre der ASICS Stockholm Marathon am 3. Juni 2017). Davon kann eigentlich ausgegangen werden, denn die Veranstaltung hat eine lange Tradition – der Stockholmsloppet wurde schon 1927 zum ersten Mal ausgetragen.

Abgesehen davon ist der Event auch touristisch überaus lohnenswert: Schon der Start- und Zielbereich liegt direkt vor dem königlichen Schloss und dem Reichstag, die Strecke selbst verläuft durch verschiedene Teile der Innenstadt und vorbei an Schloss von Karlberg, dem Rathaus und der Oper. Interessierte Läufer sollten sich daher im September 2017 nicht zu viel vornehmen.

 

12 | Royal Parks Foundation Half

  1. Oktober 2016

England-affinen Lauffreunden mit einem Faible für das gute alte London bleibt vorerst wohl nur die Vorfreude auf das nächste Jahr – außer sie haben bereits einen Startplatz sicher für die diesjährige Ausgabe des Royal Parks Foundation Half. Ihnen wird sich aber im nächsten Jahr eine neue Gelegenheit bieten, die königlichen Parks von London zu erlaufen.

Das Warten lohnt sich in jedem Fall, denn die Halbmarathon-Strecke durch den Hyde Park, den Green Park, den St. James’s Park und Kensington Gardens ist die einzige Möglichkeit, diese Distanz in Zentral-London zu absolvieren. Wer sich also nicht an den Marathon herantraut, aber trotzdem mit dem Gedanken anfreunden kann, den Buckingham Palast, die Royal Albert Hall, die Horse Guards Parade und einige andere historische Sehenswürdigkeiten im Laufschritt zu begutachten, sollte sich im nächsten Herbst nicht zu viel vornehmen und etwas Platz im Terminkalender lassen.

 

Ausweichmöglichkeiten für Asphalt-Allergiker

Wie bei Laufevents in Städten üblich, geht es für die Teilnehmer gezwungenermaßen über urbane Untergründe. Also Asphalt und Pflastersteine, im günstigsten Fall Schotterwege in Parkanlagen. Das ist nicht für jedermann – und auf Dauer schon gar nicht für jedermanns Gelenke –, insbesondere für die naturverbundeneren Läufer-Exemplare. Die müssen sich aber nicht grämen, denn es stehen durchaus Alternativen zur Verfügung.

Naturverbundenheit geht vor City-Sightseeing beim Laufen? Auch dafür gibt es attraktive Lösungen.Foto: : fotolia.com | © Brian Jackson
Naturverbundenheit geht vor City-Sightseeing beim Laufen? Auch dafür gibt es attraktive Lösungen.
Foto: : fotolia.com | © Brian Jackson

 

13 | GutsMuths-Rennsteiglauf im Thüringer Wald

  1. Mai 2017

Eine der traditionsreicheren Alternativen ist der Rennsteiglauf im Thüringer Wald, der schon seit dem Beginn der 1970er durch das Mittelgebirge führt. Von Oberhof geht es über den Großen Beerberg bis zum Zieleinlauf in Schmiedefeld am Rennsteig, dazwischen gibt es unter anderem an der „Plänckners Aussicht“ einen wunderbaren Blick über Südthüringen bis in die Rhön.

Auch wenn der Crosslauf nur einen vergleichsweise kleinen Teil des fast 170 Kilometer langen Rennsteigs abdeckt, so gestattet selbst dieses Stück einen Eindruck davon, warum dieser nicht nur der älteste, sondern auch der meistgenutzte Weitwanderweg Deutschlands ist: Die Läufer bekommen hier Abwechslung für Auge und Füße geboten.

 

14 | Spitzbergen-Halbmarathon

  1. Juni 2017
Der Sommer auf Spitzbergen verspricht einzigartige Landschaftseindrücke – und trotz allem frostige Temperaturen. Foto: fotolia.com | © Morten
Der Sommer auf Spitzbergen verspricht einzigartige Landschaftseindrücke – und trotz allem frostige Temperaturen. Foto: fotolia.com | © Morten
Fluchtmöglichkeit vor frühsommerlicher Hitze gesucht? Das kann der Halbmarathon auf Spitzbergen garantieren. Immerhin handelt es sich hierbei um den nördlichsten Marathon der Welt, sommerliche Spitzentemperaturen von um die 0° Celsius ebenso inklusive wie 24 Stunden Sonnenschein (wenn es die Wetterbedingungen zulassen).

Der Rundkurs in und um Longyearbyen ist zu dieser Jahreszeit schneefrei, bei den Bergen mit ihren Gletschern sieht das allerdings anders aus: Weite Landschaft, eingefasst von schneebedeckten Gipfeln machen den Lauf zu einem Erlebnis, das in dieser Form nirgendwo sonst möglich ist. Dazu trägt auch die heimische Fauna – Rentiere, Polarfüchse, Robben und gelegentlich ein Eisbär – bei, die den Läufern mit etwas Glück begegnen kann.

 

15 | Aletsch (Berglauf-)Halbmarathon

  1. Juni 2017

Hoch hinauf geht es auch beim 32. Aletsch Halbmarathon, allerdings nicht in den Norden, sondern auf die Berge. Der Startpunkt auf der Bettmeralp liegt schon auf beeindruckenden 1.950 Metern über NN, um das Ziel auf dem Bettmerhorn (auf 2.650 Metern) zu erreichen, müssen insgesamt rund 1.000 Höhenmeter überwunden werden.


Die zu erwartenden Strapazen werden durch den Ausblick über das Rhonetal, der bis hin zu den Walliser Alpen reicht, mehr als belohnt. Dazu führt der Weg direkt am Aletschgletscher vorbei, der noch einmal ein atemberaubendes Naturerlebnis bietet.

Laufevents rund um den Globus

Das Fernweh ist so groß, dass die europäischen Laufevents nicht ausreichen, um es zu lindern? Ist auch kein Problem, denn die Begeisterung für den Halbmarathon beschränkt sich nicht nur auf den „Alten Kontinent“, sondern ist auf der ganzen Welt zu Hause. Möglichkeiten in Übersee gibt es also in ausreichend großer Zahl.

 

16 | Rock’n’Roll Marathon Series Las Vegas

  1. November 2016

Der Termin ist zugegebenermaßen nicht mehr fern, aber viel spektakulärer geht ein Stadtlauf vermutlich nicht: Die Rock’n’Roll Marathon Series, die durch verschiedene Städte in den USA führt, bringt die Läufer in Las Vegas auf den Strip at Night.

Da heißt es dann im Laufschritt über den Las Vegas Boulevard, vorbei am vielleicht bekanntesten Ortseingangsschild der Welt, den Fontänen des Bellagios, den Kult-Hotels Treasure Island und Mirage, wo gleichzeitig auch die Ziellinie wartet. Kaum überraschend, aber eben typisch Vegas: Die Möglichkeit einer Run-Thru Wedding!

 

17 | United Airlines NYC Half

  1. März 2017

Laufen in der aufregendsten Stadt der Welt, die außerdem niemals schläft. Der New Yorker Halbmarathon macht es möglich, den Teilnehmern winkt ein einmaliges Lauf- und Stadterlebnis.

I want to be a part o fit – was Frank Sinatra schaffte, kann auch für Läufer wahr werden, die es nach New York schaffen.Foto: fotolia.com | © Melpomene
I want to be a part o fit – was Frank Sinatra schaffte, kann auch für Läufer wahr werden, die es nach New York schaffen.
Foto: fotolia.com | © Melpomene

Der Streckenverlauf für das kommende Jahr steht zwar derzeit noch nicht fest, aber ein Blick auf die diesjährige Route gibt schon mal einen Vorgeschmack auf die Dinge, die da kommen werden: Die Läufer durchqueren den Central Park, bevor es in die Hochhausschluchten von Manhattan geht, über die 42. Straße hinunter bis zum West Side Highway. Über diesen geht es direkt am Hudson River entlang bis an die Südspitze der Stadt. Die Platzvergabe für diesen einmaligen Event ist allerdings an einige Regularien geknüpft, der Start also keineswegs sicher – eine rechtzeitige Anmeldung ist daher hilfreich.

 

18 | Old Mutual Two Oceans Marathon

15. April 2017

Am Osterwochenende findet in Kapstadt zum 20. Mal der Two Oceans Marathon statt, womit er schon zu den Klassikern gehört. Von der ebenso anspruchsvollen wie sehenswerten Strecke um die Südspitze des afrikanischen Kontinents lassen sich immer mehr Läufer anlocken, die entweder den Halbmarathon absolvieren oder zum Ultramarathon aufbrechen.

Vom Start geht es am Bezirk Wynberg vorbei, durch den Stadtteil Constantia hindurch und am Fuße des Tafelbergs entlang in einer Schleife zurück zur University of Cape Town. Hier befindet sich auch der Zieleinlauf, auf den Rugbyfeldern der Universität.

 

19 | Meia Maratona Internacional do Rio

  1. Juni 2017

Da die Teilnahme an der diesjährigen Ausgabe des Halbmarathons in Rio de Janeiro eine überaus knappe Angelegenheit ist (der Startschuss hierfür fällt bereits am 16. Oktober), können sich die Planungen auf das nächste Jahr richten.

Strand, Palmen und ein Halbmarathon vor fantastischer Kulisse warten in Rio de Janeiro. fotolia.com | © ekaterina_belova
Strand, Palmen und ein Halbmarathon vor fantastischer Kulisse warten in Rio de Janeiro.
fotolia.com | © ekaterina_belova

Die Vorfreude wird sicher nicht enttäuscht: Der Halbmarathon führt entlang der Küste Rios, zwischen dem Atlantik auf der einen, den Bergen und dem Stadtpanorama auf der anderen Seite. Eine bessere Gelegenheit, die Copacabana auf sportlichem Wege zu erkunden, wird es wohl so leicht nicht geben.

20 | Sidney Running Festival

  1. September 2017

Wenn sich hierzulande langsam der Herbst bemerkbar macht und der Bedarf an Sonnenschein steigt, bietet das Blackmores Sidney Running Festival die perfekte Gelegenheit, dem einen zu entrinnen und das andere abzubekommen.

Ganz abgesehen von der Möglichkeit, die größte Stadt des australischen Kontinents im Rahmen eines Halbmarathon-Events erkunden zu können. Der zum Abschluss noch dazu mit einem spektakulären Zieleinlauf direkt am berühmten Opernhaus von Sidney punkten kann – falls überhaupt noch Überzeugungsarbeit notwendig ist.

Das Teilnehmerfeld ist allerdings auf 8.500 Starter limitiert, Interessierte Läufer sollten sich also nicht zu lange Zeit lassen mit ihrer Anmeldung.

 

Doppelte Belohnung: Runner’s High beim Sightseeing

Laufen ist ohne Frage eine äußerst befriedigende Freizeitaktivität für Körper und Geist. Was nicht bedeutet, dass ein wenig Abwechslung von Zeit zu Zeit nicht ihre Berechtigung hätte. Ganz im Gegenteil lassen sich durch andere Strecken und andere Umgebungen noch einmal neue Reize setzen. Umso mehr, wenn der Lauf unter so gänzlich anderen Bedingungen stattfindet, als die gewohnte Runde am Wochenende daheim.

Wer neue Herausforderungen (im sportlichen Wettkampf) und neue Erfahrungen (in anderen Teilen der Welt) sucht, wird beides zu gleichen Teilen auf den Laufstrecken durch einige der aufregendsten Städte und Landschaften der Welt finden. Es braucht nur einen ersten Schritt!

 

Kommentiere diesen beitrag