KINDERMUSIKTHEATER

Die Hühneroper

Das neue Atze-Stück ist ein flottes Singspiel um artgerechte Haltung und kindliche Träume

Revolte im Eierhof: gut aufgelegtes Ensemble – Foto: Jörg Metzner

Eng und stickig ist es im Stall, wo 3.333 Hühner dicht an dicht hocken und Eier im Akkord produzieren. Aber so ist das nun mal im Leben einer Legehenne. Nur einem jungen Hühnchen (Justus Verdenhalven) will das nicht in den Kopf: Goldene Eier möchte es legen und natürlich fliegen lernen. Eines Tages stößt das rebellisch gesinnte Tier auf ein Loch in der Stallwand. Dahinter verbirgt sich nie Gesehenes: Eine grüne Wiese, darüber Himmel, darunter erdig schmeckende Regenwürmer.

Sehr frei nach dem gleichnamigen Roman von Hanna Johansen hat das Atze-Ensemble ein temporeiches Stück geschaffen mit sorgfältig ausgearbeiteten Gesangs-und Gegacker-Arrangements, herrlich-schrägen Feder-Korsagen-Kostümen und einem bestens aufgelegten Ensemble inklu­sive der großartigen Guylaine Hemmer als energisch-tollpatschiger Eierhof-Verwalter.

Das Plädoyer für artgerechte Haltung ist einerseits klar wie Hühnerbrühe und doch noch lang nicht selbstverständlich, wie die jüngsten Skandale um Fipronil und die Ratlosigkeit vieler Käufer vor dem Supermarktregal zeigen. Und nebenbei schwingt auch eine andere Ebene mit, wenn scheinbar fest zementierte Regeln der Erwachsenenwelt von kindlichen Träumen durcheinander gewirbelt werden. TERESA SCHOMBURG

8.11., 10.30 Uhr, 11.11., 16 Uhr, Atze Musiktheater, Luxemburger Str. 20, Wedding. Regie: Göksen Güntel, musikal. Ltg.: Sinem Altan; mit Justus Verdenhalven, Guylaine Hemmer, Stephan Hoppe, Hartwig Nickola, Natascha Petz, ab 6 Jahren, Eintritt 10 €

[Fancy_Facebook_Comments]