Berlin

Documenta-Radiostation Berlin

Diskurs im Äther: Savvy Funk sendet ein Radioprogramm begleitend zur Documenta 14

Nach Sendungen aus Griechenland, Kolum­bien, Kamerun und Indonesien funkt das Documenta-Radio jetzt aus dem Berliner Kunstraum Savvy Contemporary. Dessen Gründer und Initiator Bonaventure Soh Bejeng Ndikung gehört zum Kuratorenteam der weltweit wohl bedeutendsten Ausstellung für zeitgenössische Kunst.

Innenleben eines Radios: „Deutschlandradio_Radio“. Foto: Rosa Maria Rühling/d14

Das Radioprojekt ergänzt die in Athen und Kassel gezeigten Werke um eine klangliche Ebene. Damit rückt es   Radio Art, experimentelles Hörspiel und Sound Art in den Fokus. Das ist begrüßenswert, haben es gemeinhin Klang­arbeiten erheblich schwerer als visuelle Künste, Beachtung zu finden.

24 h täglich

In Berlin sendet ein Team aus 22 Künstlern 24 Stunden täglich in diversen Programmsparten. Dabei sind neben Auftragswerken auch Sendungen mit politischen, musikalischen, diskursiven und sozialen Schwerpunkten geplant. So inszeniert der englische Autor Tim Etchells etwa eine Dauerintervention zum Thema Notfall, und der Hamburger Musiker Felix Kubin beschäftigt sich in „Me & My Rhythm Box“ mit dem Instrument und seiner künstlerischen Erweiterung.

Während der Sendewochen können der Ausstellungsraum und das Radiostudio täglich zwischen 9.30 und 24 Uhr besucht werden.

Bis 8.7.: Savvy Funk auf UKW 103.0 MHz oder im Livestream : documenta14.de
SAVVY Contemporary, Plantagenstr. 31, Wedding, tgl. 9.30-24 Uhr,
www.savvy-contemporary.com

Savvy Contemporary wird mitgeleitet von:

Bonaventure Ndikung

Die  Documenta 14 in Athen:

https://www.zitty.de/d14-kassel/