Tragikomödie

Ein Kuss für Beatrice

Catherine Deneuve und Catherine Frot als Traumpaar

ZITTY-Bewertung: 4/6

Die alleinstehende Hebamme Claire (Catherine Frot) führt ein bescheidenes Leben am Rande von Paris. Doch eines Tages hinterlässt die Vergangenheit in Gestalt der exzentrischen Béatrice (Catherine Deneuve), einst die Freundin ihres Vaters, eine Nachricht auf Claires Anrufbeantworter. Jahrzehnte zuvor hatte sich Béatrice über Nacht aus besagter Bindung verabschiedet, woraufhin sich der liebeskranke Vater eine Kugel ins Herz geschossen hatte.

Claire und Beatrice
Foto: Universum

Claire hat also allen Grund, der verlebten Vagabundin, die ihr Geld beim Pokerspiel in zwielichtigen Kellern verdient, das Allerschlechteste zu wünschen. Als Béatrice jedoch, von einem Hirntumor geplagt, dem sicheren Tod entgegenblickt, nimmt Claire ihre charakterliche Antipodin bei sich auf. Zwischen der maßvollen Hebamme und der trinkfesten, blutige Steaks verspeisenden Spielerin entwickeln sich zarte Bande.

Martin Provosts Film ist zunächst einmal großes Schauspielerkino und setzt ganz auf das Zusammenspiel der facettenreichen Catherine Frot mit der Grande Dame des französischen Films Catherine Deneuve. Was sich mimisch, gestisch und in Worten zwischen den beiden Frauen abspielt, hat mitunter eine anrührende Komik. Trotzdem ist der mitunter etwas träge Film aber zu harmlos und betulich geraten. „Der Kuss von Béatrice“ mag Claire durchrütteln – die Vitalisierung des Zuschauers gestaltet sich eher mäßig.

 „Sage Femme“, Fr / B 2017, 117 Min., R: Martin Provost; D: Catherine Frot, Catherine Deneuve, Olivier Gourmet, Start: 8.6.

https://www.zitty.de/event/tragikomoedie/ein-kuss-von-beatrice/

[Fancy_Facebook_Comments]