Thriller

Elle

Isabelle Huppert brilliert als toughe Geschäftsfrau

ZITTY-Bewertung: 5/6

Paul Verhoeven bleibt sich auch mit 78 Jahren treu. Seine Karriere führte den Holländer über den freizügigen „Türkische Früchte“ (1973) nach Hollywood, wo Filme wie „Robocop“ (1987), „Basic Instinct“ (1992) oder „Starship Troopers“ (1997) entstanden. Ihnen allen gemein ist die Lust an der Provokation, sei es nun mit Sex, Gewalt oder beidem. 2006 kehrte Verhoeven mit „Black Book“ nach Europa zurück und sammelte nun für „Elle“ eine Schar französischer Stars um sich, allen voran die großartige Isabelle Huppert.

Elle Foto: MFA_2016-SBS-Productions-Twenty-Twenty-Vision-Filmproduktion-France-2-Cinéma-Entre-Chien-et-Loup

Sie spielt Michèle, eine Produzentin von garstigen Videogames. Sie wird eines Tages in ihrer Wohnung von einem Maskierten vergewaltigt. Michèle geht nicht zur Polizei, aus gutem Grund: Seitdem ihr Vater vor langer Zeit zum Mörder wurde und sie als Mädchen schon der Hetze der Medien ausgesetzt war, will sie nicht erneut für Aufmerksamkeit sorgen. Und: Michèle ist selbst kein Kind von Traurigkeit, sie hat eine Affäre mit Robert (Christian Berkel), dem Mann ihrer allerbesten Freundin Anna (Anne Consigny). Die Situation spitzt sich zu, als sich der Vergewaltiger per SMS meldet.

Das Drehbuch von David Birke schlägt unglaubliche Kapriolen. Aber dank einer unglaublich souverän agierenden Isabelle Huppert bleibt das provokante Ganze spannend, überraschend und erfrischend. Genrekino des Überzeugungstäters Verhoeven.  

F/D/B 2016, 130 Min., R: Paul Verhoeven, D: Isabelle Huppert, Laurent Lafitte, Anne Consigny, Christian Berkel, Charles Berling

https://www.zitty.de/event/drama/elle-2017/

Kommentiere diesen beitrag