Kino

Europa –  Ein Kontinent als Beute

Wie geht es unserem Erdteil?

ZITTY-Bewertung: 5/6

Wie bringt man in knapp 80 Minuten den Zustand von Europa auf den Punkt? Die Dokumentarfilmer Christoph Scheuch und Reiner Krausz suchen zwar auch nach symbolkräftigen Bildern (die eine oder andere Verschwendungsruine findet sich ja problemlos, vor allem in Spanien), aber in erster Linie ist „Europa – Ein Kontinent als Beute“ ein Forum für „Talking Heads“. Zu Wort kommen der Europa-Politiker Fabio De Masi ebenso wie der Wirtschaftsfachmann Dirk Müller oder die Politik-Akivisten Paula Gil, Teresa Galindo und Miguel Angel Ferris. Schuch und Krausz reisen nach Brüssel, nach Spanien und Portugal, nach „Mainhattan“-Frankfurt und auch in die Schweiz.

Europa – Ein Kontinent als Beute
Foto: Salzgeber

Verschiedene linke Perspektiven auf den neoliberalen Umbau in Europa ergeben insgesamt als Fazit, dass akute Gefahr besteht, Europa könnte zu einer „Sonderwirtschaftszone“ werden. In der setzen dann große Konzerne ihre Interessen brutal gegen die Menschen durch, die eigentlich ganz andere Probleme haben. „Demokratie stört da nur“, öffentliche Gelder werden verschwendet, sodass es nicht verwunderlich ist, dass ein Widerwille gegen das „System“ entsteht.

Rund 80 Minuten konzentrierte Argumente zu Fragen, die uns alle betreffen, auch wenn man im Detail sicher nicht alles unterschreiben wird. Aber das ist ja schließlich das Wesen der pluralistischen Demokratie. 

D 2016, 78 Min., R: Christoph Schuch, Reiner Krausz

https://www.zitty.de/event/dokumentarfilm/europa-ein-kontinent-als-beute/

Kommentiere diesen beitrag