Bühne/Schauspiel

A invenção da maldade (Die Erfindung der Boshaftigkeit)

A invenção da maldade (Die Erfindung der Boshaftigkeit)
Mauricio Pokemon | general_use

Marcelo Evelin gastierte zuletzt vor zwei Jahren im Rahmen des Festivals Tanz im August im HAU. Seine aktuelle Arbeit reflektiert die politischen Entwicklungen in der brasilianischen Heimat. Das Land driftet nach rechts, durch Lockerungen in der Regulierung der Arbeitswelt leben immer mehr Menschen prekär. Der zunehmenden Resignation setzt Evelin in seiner Tanzperformance einen „Aufschrei der Körperlichkeit“ entgegen.

Der brasilianische Tänzer und Choreograf Marcelo Evelinkehrt jetzt mit einer Inszenierung ans HAU zurück, die sich erneut mit Körpern in der Krise befasst. In “A Invenção da maldade” wird die raue und karge Bühne zum Spiegel der Stadt und des Landes seiner Entstehung – Orte, an denen das Leben Einzelner von politischen Spannungen und Prekarisierung bedroht ist. Nach den jüngsten Wahlen hat sich in Brasilien ein Klima der Hoffnungslosigkeit ausgebreitet. Evelins Beschwörung der Boshaftigkeit ist jedoch nicht allein eine Reaktion auf diese politische Situation, sondern vielmehr ein diffuser und ungezähmter Akt des Widerstands.

Routen auf google.map anzeigen

Bilder

Aktuelle Events in: Bühne/Schauspiel