Dokumentarfilm

Hiwwe wie Driwwe

400.000 Menschen leben in den USA und sprechen nicht nur eine alte Form des Pfälzischen Dialekts, Pennsylvania (PA) Dutch, sondern gehen auch anderen pfälzischen Gewohnheiten nach. Einer von ihnen ist der in Pennsylvania Douglas "Doug" Madenfor

400.000 Amerikaner sprechen einen Pfälzer Dialekt? Im Dokumentarfilm geht der in Pennsylvania geborene und aufgewachsene Douglas „Doug“ Madenford auf eine Spurensuche durch seine Heimat und durch die Pfalz. Er trifft dabei auf viele Menschen und erfährt, was von der pfälzischen Sprache und der Kultur in Amerika noch übrig ist und wie sie sich „hiwwe wie driwwe“, hier in Deutschland und drüben in Amerika entwickelt hat. Vor ca. 300 Jahren flüchteten viele Pfälzer sowohl vor politischer Verfolgung, als auch aus wirtschaftlichen Gründen in die USA und siedelten sich hauptsächlich in und um Pennsylvania an. Dabei brachten sie auch ihre Sprache und Kultur mit in die Neue Welt. Beides hat sich in weiten Teilen bis heute erhalten. So sprechen in Amerika bis heute Menschen ihre Variante des Pfälzischen Dialekts: das so genannte „Pennsylvania Dutch“.

Aktuelle Events in: Dokumentarfilm