Kunst

Zwischen Schein und Sein – Modegrafik in der DDR 1960-1989

Mit zeitgeschichtlichem Abstand von 30 Jahren wird der Modegrafik der DDR erstmalig eine Ausstellung gewidmet. Sie zeigt anhand sorgsam ausgewählter Originalzeichnungen die Entwicklung der Modegrafik in der DDR bezugnehmend auf ihre gesellschaftlichen und produktiven Rahmenbedingungen sowie die Vielfältigkeit von Handschriften der Modedesigner*innen. Ein großer Teil von ihnen wurde in Berlin an der Fachschule für Bekleidung oder der Kunsthochschule Weißensee ausgebildet und war später im Modeinstitut der DDR, bei der Zeitschrift Sibylle oder im VHB Exquisit tätig.Kuratiert von Ute Lindner. Künstler: Carola Bellach, Peter Bischoff, Claudia Engelbrecht, Ursula Fehlig, Lore Jörn, Sabine Kahane-Noll, Ute Karge-Hentschel, Anne Kranz-Mogel, Karin Klinger, Ute Lindner, Dorothea Melis, Eva Mücke, Angelika Mühling, Johanna Musiolek, Sigrun Nowack, Monika Oppel, Sabine Pieplow, Vera Schubert-Schwenteck, Ulla Seidel, Petra Skupin, Karin Stark, Ariane Staubach, Ulla Stefke, Ingeburg Stroff, Ulrike Vogt, Sabine Zache, Sibylle Bergemann, Arno Fischer, Ute Mahler, Roger Melis, Günter Rössler

Zwischen Schein und Sein – Modegrafik in der DDR 1960-1989
Stiftung Reinbeckhallen Sammlung für Gegenwartskunst

Routen auf google.map anzeigen

Aktuelle Events in: Kunst