Literatur

Literatur Live: Heiner Kondschak singt Gundermann

Literatur Live: Heiner Kondschak singt Gundermann
Heiner Kondschak | Trio Farbe

Als Schauspieler und Regisseur ist Heiner Kondschak viel mit dem Auto unterwegs. Kurz nach dem Tod des Lausitzer Liedermachers und Rockmusikers Gerhard Gundermann im Jahr 1998 hörte er dessen Songs im Radio. Die Musik sprach den Baden-Württemberger sofort an. Gemeinsam mit Kollegen vom Landestheater Tübingen gründete er 2000 die Randgruppencombo. Darin haben sich von der Sekretärin über Schauspieler bis hin zum Verwaltungsdirektor zehn Musiker zusammengeschlossen, die Gundermanns Erbe mit bis zu 40 Instrumenten pro Konzert lebendig halten. Gemeinsam mit Christian Dähn und
Mona Maria Weiblen stellt er in reduzierten Arrangements sein Album „Wo nachts im Wald die Steine schrein“ mit Songs von Gundermann vor.

Heiner Kondschak ist Herz und Motor der Tübinger Randgruppencombo, nicht nur als deren Sänger und als Arrangeur von oft eigenwilligen, doch immer höchst lebendigen Interpretationen der Volkslieder des Gerhard Gundermann. In den begeistert aufgenommen und gefeierten Konzerten der Randgruppencombo haben die leisen, fast kammermusikalischen Töne mittlerweile eine spezielleAufmerksamkeit erlangt. Sie haben das Interesse beim Künstler wie bei seinem Publikum geweckt, um mehr – und konzentriert – davon auf die Konzertbühne zu bringen.

Gemeinsam mit Christian Dähn (Gründungsmitglied der Randgruppencombo) an Percussion, Bass, Geige, Drums) und Mona Maria Weiblen (Alt-Saxophon, Gesang) ist Heiner Kondschak erstmals auf Konzerttour mit einem gleichnamigen Album im Gepäck. Kondschak gibt den Songs des Abends einen eigenen Ton. Er steigt tief in die Songs und ihrem Kosmos ein und eröffnet sich und dem Publikum neue, oft ungewohnte Zugänge. Er spielt: Gitarre,Gesang, Mandoline, Bouzouki, Klavier, Low Whistle und Mundharmonika.

In Kooperation mit der Thalia-Buchhandlung

Routen auf google.map anzeigen

Aktuelle Events in: Literatur