Musik

Sleaford Mods

Sleaford Mods
Sleaford Mods | Roger Sargent

Eine ästhetische Zäsur stellt die Trennung vom Label Rough Trade nicht dar. Andrew Fearn programmiert auch auf „Eton Alive“ den hämmernden Bass, Jason Williamson rappt übellaunig im East-Midlands-Dialekt. Und tatsächlich klingt er noch schlechtgelaunter als in der Vergangenheit. Als Grund gibt er die politischen Entwicklungen auf der Insel an. Derzeit laufe dort etliches schief. Die Arbeitslosigkeit schießt in die Höhe, die Leistungen der Krankenversicherung werden immer kärger und die Lebenserhaltungskosten steigen ins Unendliche. Dass mit dem Brexit ein Eigentor geschossen wurde, ist längst klar. Sleaford Mods referieren mit dem Albumtitel auf die alten, weißen Eliten, die das Land an die Wand gefahren haben und dann schnell reißaus nahmen und sich vor der Verantwortung drücken.

Routen auf google.map anzeigen

Aktuelle Events in: Musik