Bühne/Oper Bühne/Oper

Pierrot Lunaire


Informationen des Veranstalters

Eine dunkle Bühne, eine Frau und ihre Stimme – die irgendwo zwischen Singen und Sprechen schwebt. Arnold Schönberg und Samuel Beckett schufen mit „Pierrot Lunaire“ (1912), „Nicht Ich“ (1972) und „Rockaby“ (1981) bahnbrechende Monodramen, in denen sich Sprache, Musik und Form über Konventionen hinwegsetzen, um sich einander anzunähern. Werke wie gemacht also für die Genre-Grenzgänger*innen Barrie Kosky und Dagmar Manzel.

Routen auf google.map anzeigen