Dokumentarfilm

Violently Happy

Ein von Licht durchfluteter, 500 Quadratmeter großer Raum: die Schwelle 7, das Wohnzimmer des Tänzers und Choreographen Felix Ruckert. Er trifft hier auf Mara Morgen, eine Kulturarbeiterin. Gemeinsam experimentieren die beiden.

Ein von Licht durchfluteter, 500 Quadratmeter großer Raum: die Schwelle 7, das Wohnzimmer des Tänzers und Choreographen Felix Ruckert. Er trifft hier auf Mara Morgen, eine gesellschaftsorientierte Kulturarbeiterin. Gemeinsam experimentieren die beiden mit dem, was heimlich geträumt und öffentlich verboten ist, tauchen ein in ein Spiel zwischen Tanz, Meditation, Schmerz und Sex. Ein intimer, reflektierter Gang entlang der Grenze und darüber hinaus, fließend begleitet vom Blick der Kamera.

Kommentiere diesen beitrag