Thriller-Komödie

Gringo

Für den Pharma-Angestellten Harold kommt es wahrlich happig: Ein banaler Business-Trip nach Mexiko läuft völlig aus dem Ruder, seine Geld-verprassende Frau betrügt ihn mit seinem Chef und vermeintlichen Freund Richard, und dieser plant gemeinsam mit seiner Partnerin Elaine, die Firma zu verkaufen und dadurch Harolds Job überflüssig zu machen.

Gringo
Foto: Tobis Film GmbH

Also kommt der unbedarfte Mann auf die glorreiche Idee, seine eigene Entführung vorzutäuschen und ein hohes Lösegeld zu fordern. Schließlich hat die Firma für solche Fälle eine Versicherung, und Harold sieht sich bereits mit den Millionen ein neues Leben beginnen.

Doch alles kommt anders als gedacht, und nichts ist wie es scheint. Die beiden Mexikaner, die ihm beim Dreh des Entführervideos helfen, haben eigene Pläne mit dem Geld, zwei Touristen im Nachbarzimmer entpuppen sich als Drogenkuriere, ein mexikanischer Drogenboss macht Jagd auf Harold, den er für den Pharma-Boss hält, und zu unguter Letzt setzt sein Chef Richard seinen Bruder, einen geläuterten Ex-Söldner, auf ihn an, um ihn zu töten, während die intrigante Co-Chefin Elaine ihr eigenes Spiel spielt …

Den Inhalt dieser überspannten Actionklamotte wiederzugeben, fällt nicht leicht. Ständig schlägt die Handlung Volten und wartet mit haarsträubenden Wendungen auf, Twists und Kehrtwenden jagen einander und lassen alles zu einem chaotischen, aber auch etwas beliebigen Kuddelmuddel werden. Was anfangs als unterhaltsam schräger Genremix erscheint, wird mit der Zeit zu einem überfrachteten, zunehmend blutigen und reichlich angestrengten Feuerwerk der Kuriositäten und Kapriolen.

Gringo USA/AUS 2018, 110 Min., R: Nash Edgerton, D: David Oyelowo, Charlize Theron, Joel Edgerton, Start: 5.4.

https://www.zitty.de/event/kino/gringo-2018/