JUGENDTHEATER

Just Thirteen

Von der Qual, 13 Jahre alt zu sein: Lebenshilfe für Teenies vom englischsprachigen Platypus Theater

In der Pubertät: Olivia Dean, Benjamin Bishop – Foto: Jorg Metzner

Das Schicksal des Erwachsenwerdens trifft alle Menschen. Aber wie man sich findet und wieviel Zeit man dafür braucht, das kann für jeden und jede unterschiedlich sein. Mit dieser tröstlichen Botschaft wendet sich Platypus an sein wahrscheinlich pubertäts-gequältes Publikum. Gerade in dieser Lebensphase möchte man am liebsten so sein wie alle anderen, gerade in dieser Phase klappt das oft nicht.

Das Theaterstück von Lindy Annis begleitet die Zwillinge Katie und Tyler ab ihrem 13. Geburtstag über eine Woche hinweg. Peinliche Eltern, nervige Schule, unzuverlässige Freundinnen, erste Verliebtheiten – der ganz normale Wahnsinn. Katie leidet besonders: Sie kann sich mit den für Mädchen vorgesehenen Rollenbildern nicht so identifizieren wie ihre Freundin Nicole.

Seltsamerweise kultiviert Regisseurin Anja Scollin hier einen Daily-Soap-Schauspielstil, der vor allem von Olivia Dean als Freundin und Mutter auf grimassierende, kreischende Höhepunkte getrieben wird. Ein bisschen mehr Mut zu nachdenklichen und ruhigen Spielszenen hätte der Geschichte gutgetan. Andererseits ist so die Identifikation mit den erwachsenen Darstellern auf der Bühne augenscheinlich möglich: begeisterter Applaus der Schülerinnen und Schüler in der ­Premiere. REGINE BRUCKMANN

21.11., 11 Uhr, BKA-Theater, Mehringdamm 43,
26.-27.11., 11 Uhr, ufaFabrik, Viktoriastr. 10-18, Tempelhof. Regie Anja Scollin; mit Char­maine Gorman, Olivia Dean, Benjamin Bishop, ab 11 Jahren, Eintritt 9 €