Beziehungsdrama

Lichtgestalten

Ein junges Berliner Paar probiert den totalen Ausstieg aus dem Alltag

Eigentlich haben Katharina (Theresa ­Scholze) und Steffen (Max Riemelt) ­allen Grund, zufrieden zu sein: Sie ­bewohnen ein geräumiges Berliner Apartment, ­haben gut bezahlte Jobs in der Kreativ-­Branche und führen seit Jahren eine glückliche ­Beziehung. Und doch fühlen sich die beiden festgefahren, ersticken mit Mitte 30 in der Gleichförmigkeit des bürger­lichen Großstadtlebens. Aus diesem Gefühl ­heraus fasst das Paar einen Entschluss: Sie wollen all ihren materiellen Besitz loswerden, den Kontakt zu sämtlichen Freunden abbrechen und an einem fremden Ort neu anfangen.

Lichtgestalten D 2015; R: Christian Moris Müller; D: Theresa Scholze (Katharina), Max Riemelt (Steffen), Sebastian Schwarz (Robert); Start 7. Januar 2016
Lichtgestalten D 2015; R: Christian Moris Müller; D: Theresa Scholze (Katharina), Max Riemelt (Steffen), Sebastian Schwarz (Robert); Start 7. Januar 2016

In seinem mit dem Max-Ophüls-Preis ­ausgezeichneten Film erzählt Regisseur Christian Moris Müller von der Sehnsucht, einen Schritt ins Ungewisse zu ­wagen. Dabei verweigert er sich einer eindeutigen Wertung, spart vieles aus und lässt den Zuschauer die Lücken selber füllen. Fragmentarisch erzählt verschwimmt hier Inneres und Äußeres der Protagonisten, Vergangenheit und Zukunft blenden in pulsierenden Bildern ineinander.

„Lichtgestalten“ ist ein leise erzähltes Kammerspiel, das mit feinfühliger Bildsprache und origineller Montage die ­innere Zerrissenheit seiner Figuren offenbart. So landet die Geschichte schlussendlich bei der Frage, ob es nicht wahre Freiheit ist, sich die Freiheit zu nehmen, an Geliebtem festzuhalten.  David Thibaut

D 2015, 81 Min., FSK: 0, R: Christian Moris Müller, D: Theresa Scholze, Max Riemelt