Tempo-Drama

Midnight Sun – Alles für Dich

Katie Price ist ein fast normaler Teenager: aufgeweckt, schön, musikalisch talentiert – aber schon der geringste Kontakt mit Sonnenlicht kann ihr den Tod bringen.

Das da hinten ist hoffentlich nicht die Sonne

XP heißt jene unheilbare Krankheit, die für die 17-Jährige bedeutet, dass sie vom Vater ausschließlich zuhause unterrichtet und liebevoll umsorgt wird. Als Dad ihr die Gitarre der verstorbenen Mutter zum Geburtstag vermacht, will Katie ­diese nach Sonnenuntergang in der Stadt ausprobieren. Jener Junge aus der Nachbarschaft, den Katie von ihrem Fenster aus heimlich seit Jahren anhimmelt, ist von ihrem Singer-Songwriter-Talent angetan. Sie beschließt, ihrem Elfenbeinturmalltag Adieu zu sagen, beginnt Charlie nachts zu treffen – und bringt es doch nicht über sich, ihn in ihr Sonnenlicht-Handicap einzuweihen. Was auf Dauer nicht gut gehen kann …

Eine Teenager-Romanze wie von Herzschmerz-Bestsellerautor Nicholas Sparks, die sich von Klischee zu Klischee hangelt. Andererseits mausert sich das ­Ex-Model Bella Thorne schnell zur Sympathie­trägerin – ihre Katie und Schwarzen­eggers Sohnemann Patrick (alias Charlie) geben ein postkartenschönes Traumpaar ab. Umsichtige Kinogänger sollten reichlich ­Taschentücher für sich und die Begleitung bereithalten. 

USA 2018, 91 Min., R: Scott Speer, D: Bella Thorne, Patrick Schwarzenegger

Midnight Sun – Alles für dich