Tempo-Drama

Midnight Sun – Alles für Dich

Katie Price ist ein fast normaler Teenager: aufgeweckt, schön, musikalisch talentiert – aber schon der geringste Kontakt mit Sonnenlicht kann ihr den Tod bringen.

Midnight Sun
Das da hinten ist hoffentlich nicht die Sonne

XP heißt jene unheilbare Krankheit, die für die 17-Jährige bedeutet, dass sie vom Vater ausschließlich zuhause unterrichtet und liebevoll umsorgt wird. Als Dad ihr die Gitarre der verstorbenen Mutter zum Geburtstag vermacht, will Katie ­diese nach Sonnenuntergang in der Stadt ausprobieren. Jener Junge aus der Nachbarschaft, den Katie von ihrem Fenster aus heimlich seit Jahren anhimmelt, ist von ihrem Singer-Songwriter-Talent angetan. Sie beschließt, ihrem Elfenbeinturmalltag Adieu zu sagen, beginnt Charlie nachts zu treffen – und bringt es doch nicht über sich, ihn in ihr Sonnenlicht-Handicap einzuweihen. Was auf Dauer nicht gut gehen kann …

Eine Teenager-Romanze wie von Herzschmerz-Bestsellerautor Nicholas Sparks, die sich von Klischee zu Klischee hangelt. Andererseits mausert sich das ­Ex-Model Bella Thorne schnell zur Sympathie­trägerin – ihre Katie und Schwarzen­eggers Sohnemann Patrick (alias Charlie) geben ein postkartenschönes Traumpaar ab. Umsichtige Kinogänger sollten reichlich ­Taschentücher für sich und die Begleitung bereithalten. 

USA 2018, 91 Min., R: Scott Speer, D: Bella Thorne, Patrick Schwarzenegger

Midnight Sun – Alles für dich

Kommentiere diesen Beitrag