Kinderfilm

Molly Monster – Der Kinofilm

Gelb, Rot, Grün, Blau: Die Farben knallen schon einmal recht ordentlich.

ZITTY-Bewertung: 5/6
ZITTY-Bewertung: 5/6

„Molly Monster“ übersetzt Ted Siegers aus Büchern und der populären Fernsehserie bekannte Monster-Universum in einen Kinoanimationsfilm und erzählt, wie die kleine Titelheldin ein Geschwister bekommt. Das kann allerdings nur auf der weit entfernten Eier-Insel schlüpfen, und weil Vater und Mutter ohne Molly und ihr Geschenk für das Baby abgereist sind, muss die mutige kleine Monsterin – nur begleitet von ihrem Spielzeugfreund Edison – allein hinterher.

Foto: Wild Bunch Germany

Mit seinen primären Farben, den kurzen Liedern und der überschaubaren Filmlänge richtet sich „Molly Monster“ an ein Publikum, für die dieser Film unter Umständen die erste Kinoerfahrung ist und überzeugt dabei mit einem spannenden Drehbuch ohne Angstszenarien, nachvollziehbaren Charakteren und einer Inszenierung voller verspielter Details.

D/CH/S 2016, 72 Min. R: Michel Ekblad, Matthias Bruns, Ted Sieger, Start: 8.9.