Kino

My Little Pony – Der Film

Die Protagonistinnen dieses Animationsfilms heißen Skystar, Songbird Serenade, Rainbow Dash, Pinkie Pie und Twilight Sparkle und sind Prinzessinnen und Ponys zugleich.

Entsprechend lassen sie junge Mädchenherzen gleich doppelt höher schlagen, zumal, wenn sie ihnen schon als Puppen oder aus dem Fernsehen vertraut sind. Im ersten Kinoabenteuer der Prinzessinnen wird das Königreich Equestria, ein pinkes Ponyparadies, eines Tages von den Truppen des Sturmkönigs überfallen, der auch dieses Territorium seiner diktatorischen Macht unterwerfen will.

Mit Tempest Shadow, dem Einhorn ohne Horn, das auf die Seite des Bösen wechselte, hat der Diktator eine machtvolle Untergebene im Einsatz, um die Prinzessinnen ihrer Magie zu berauben. Zwar können sie zunächst flüchten, aber ihre Verfolger sind ihnen fortan haarscharf auf den Fersen.

Foto: mlp

Zuschauern jenseits der Zielgruppe fordert der Film mit seinem pinkfarbenen Universum und den singenden und ständig plappernden Hauptfiguren einiges ab. Doch immerhin verfügt er über einige komplexe Nebenfiguren wie einen souveränen und listigen Fuchs sowie eine einstige Piratenkönigin, die von den Ponys zur Rebellion gegen ihre Domestizierung ermutigt wird. 

„My Little Pony: The Movie“, USA/CDN 2017, 99 Min.; R: Jayson Thiessen

My Little Pony: Der Film

Kommentiere diesen beitrag