Berlinale 2018 – Classics

Neuer Glanz

Jüdische Schauspieler, Berliner Engel, russische Liebende: Restaurierte Filme bei den Classics

Seit 2011 gibt es mit den Classics ein Subprogramm der ­Retrospektive, das der stetig steigenden Anzahl von digitalen Restaurierungen Aufmerksamkeit verleiht.

Eröffnet wird das insgesamt sieben Filme umfassende Programm in diesem Jahr mit E.A. Duponts Stummfilmklassiker Das alte Gesetz (1923): Das Drama um den Sohn eines ­Rabbiners, der im 19. Jahrhundert gegen den Widerstand seines Vaters Karriere als Schauspieler macht, wird bei einer Vorstellung mit Livemusik im Friedrichstadtpalast in farbiger Virage glänzen.

Ebenfalls im Programm: Wim Wenders’ Der Himmel über Berlin (1987), den der ­Regisseur selbst präsentiert und dabei bestimmt auf die Probleme eingehen wird, vor denen die Restauratoren aufgrund der Verwendung einer Kombination von Schwarzweiß- und Farbfilmmaterial standen.

Interessant auch Michail Kalatasows Liebes- und Weltkriegsdrama Letjat schurawli („Wenn die Kraniche ziehen“, 1957), das zu den Klassikern des sowjetischen Kinos nach Stalin gehört und seine Hauptdarstellerin Tatjana Samoilowa auch im Westen zum Star machte.