ZITTY Kinderreporter

Ninja WM-Trainingscamp im Legoland Discovery Centre Berlin

Unsere Kinderreporter durften im Legoland Discovery Centre Berlin das Ninja WM-Trainingscamp testen.

Da die Trainingsläufe zu bestimmten Zeiten stattfinden, haben wir noch Zeit, uns alles,
genau wie alle andren Besucher, in Ruhe anzuschauen. Los geht’s im Miniland. Allein hier hätten wir schon stundenlang bleiben können. Hier gibt´s so viel zu entdecken.

Conrad: „Am besten finde ich hier die Knöpfe, mit denen man alles steuern kann, z.B. einen Kran bewegen oder ein Stück aus der Berliner Mauer umfallen lassen. Sehr cool. Aber auch die kleine U-Bahn, die hier fährt, finde ich ganz toll.“

Dann ging es mit der Drachenbahn direkt ins Legoland. Das Ninja WM-Trainingscamp wird während der Dauer der Fußball-WM innerhalb des Ninja Parcours angeboten. Zu bestimmten Zeiten muss man den Parcour dann mit einem Fußball bewältigen. Ein Legoland-Mitarbeiter stoppt die Zeit. Nachdem alle Teilnehmer den Parcour absolviert haben, gibt es eine Siegerehrung mit WM-Pokal vor der Lego Fußballwand.

Carl: „Ich würde es besser finden, wenn der Parcour während der Durchläufe für die anderen Kinder kurz gesperrt wird. Ist ein bisschen unfair, wenn man von einem anderen Kind gestört wird und dann nicht so eine gute Zeit hat.“

Die WM-Parcour-Durchläufe finden alle 2 Stunden statt. Meldet Euch einfach zur angegebenen Zeit vor der WM-Fotowand am Ninja-Parcour.

Nach unserem Test durften wir uns noch alles im Legoland anschauen und in Ruhe bauen. Unser absoluter Liebling ist der Racers-Bereich, wo man coole, schnelle Autos bauen kann und sie auf der Rennstrecke mit Loopings und Stoppuhr testen kann.

Conrad: „Mir hat am allerbesten der große Drachenfelsen gefallen, an dem alle Kinder einfach weiterbauen können, wie es ihnen gefällt.“

Unser Fazit: Ein Ausflug ins Legoland Discovery Center ist einfach immer toll. Da ist für jeden was dabei. Kommen gern ganz bald wieder.

Bilder