Berlin

Kampf um die Rummelsburger Bucht

Das Westufer der Rummelsburger Bucht wurde verkauft. Dort sollen Hotel, Aquarium und Wohnungen entstehen – Zeltbewohner, Punks und Piraten sollen gehen. Verschiedene Initiativen sammeln Unterschriften, um die Bebauung des letzten großen Freiraum Berlins zu verhindern:

Liebhaber der Bucht auf der Anarche versammelt
Fotos: Saskia Uppenkamp

Online-Petition für die Rettung der Bucht

Diese Petition fordert den Stopp des Bebauungsplans Ostkreuz. Stattdessen sollen Projekte entstehen die Berlin wirklich braucht.

Link zur Petition

Online-Petition gegen Aquarium

Diese Petition befasst sich mit den negativen Auswirkungen die das geplante Aquarium Coral World auf die Umwelt hat.

Link zur Petition

Einwohnerantrag

Der Einwohnerantrag fordert die Ablehnung des Bebauungsplans. Einwohner Lichtenbergs können mit ihrer Unterschrift dazu beitragen, dass die Einwände gegen die Bebauung in der Bezirksverordnetenversammlung auf die Tagesordnung kommen. Ende Dezember reicht die Bürger-Initiative den Antrag ein, 1.000 Unterschriften sind nötig. Der Antrag kann als PDF ausgedruckt werden. Außerdem sind die Anträge in einigen Lichtenberger Läden ausgelegt. Gültig sind sie nur, wenn Vorder- und Rückseite bedruckt sind. Die ausgefüllten Unterschriftenlisten werden bei den auf dem Antrag vermerkten Vertrauenspersonen in den Briefkasten geworfen, per Post verschickt oder an den festgelegten Standorten abgegeben.

Link zum Einwohnerantrag

 

 

 

[Fancy_Facebook_Comments]