ZIRKUSSHOW

Roncalli Weihnachtszirkus

Alle Jahre wieder bei Roncallis: Artistik, Clowns und Mandelkern

Balance-Akt aus Moskau: Das Duo Pykhov – Foto: Circus Roncalli

Zum 14. Mal verwandelt sich der Zirkusbau des Tempodrom wieder in einen wirklichen Zirkus, Weihnachtslichter im Saal verbreiten festliche Stimmung und ein kleiner, verwirrt wirkender Clown läutet mit Glockenschlägen den Beginn der Show ein.

Eine zierliche Frau vom ungarischen Trio Csàszàr lässt sich von einer Wippe durch die Luft katapultieren und landet punktgenau auf den Schultern ihres Partners. Nach dem beeindruckenden Seiltanz des Duo Pykhov bringt die Artistin Lilli Paul im schillernden Catsuit ihren Körper in erstaunliche Verrenkungen. Sie ist eine Tochter vom Zirkus­chef Bernhard Paul, der Roncalli vor 40 Jahren gegründet hat und dieses Jahr 70 geworden ist.

Mit Vivi Paul zeigt eine ­weitere Paul-Tochter eine Pferdedressur­nummer mit großen Hengsten und winzigen ­Ponys – allerdings zum letzten Mal: in Zukunft überlässt Roncalli solche Tiernummern der Pferdeshow Apassionata. Auf die obligatorischen Clowns verzichtet Roncalli freilich weiterhin nicht und so wird das wie stets von einer Live-Band begleitete Programm immer wieder mit komö­diantischen Beiträgen aufgelockert, auch ein Beatboxer sorgt mit seinen Sounds für viele Lacher.

Fazit: Ein klassischer Zirkus-Abend für die ganze Familie, mit Manege, livrierten Artisten und gebrannten Mandeln. Aber mit knapp drei Stunden, inklusive Pause, dann doch einen Tick zu lang. CLARA DIMANSKI

21.–23.12., 25.-29.12., 31.12., 15 + 19 Uhr, 24.12., 14 Uhr, 30.12., 16 + 20 Uhr, 2.1., 14 + 18 Uhr, Tempodrom, Möckernstr. 10, Kreuzberg. Eintritt 19–75 €