Kino

Safari – Match Me If You Can

Mit den richtigen Algorithmen dürfte das alles überhaupt kein Problem sein. Eigentlich. Doch wie es nun auch in „Safari – Match Me If You Can“ noch einmal thematisiert wird: Das perfect Match für den Moment oder auch darüber hinaus zu finden, gestaltet sich meist deutlich komplizierter als jede mathematische Berechnung passender Partner in Sex-Dating-Apps. Rudi Gauls Komödie illustriert das, indem sie einigen sehr unterschiedlichen Usern der fiktiven „Tinder“-Version namens „Safari“ bei Begegnungen mit ihren digitalen Treffern folgt.

Deren Wege und Geschichten kreuzen sich dabei in München auf unterschiedliche Weise: Straßenbahnfahrer Harry (Justus von Dohnányi) gibt sich als Pilot aus und sucht damit auf „Safari“ erfolgreich nach One-Night-Stand-Abwechslung von seiner Ehe mit Aurelie (Sunnyi Melles). Aurelie wiederum ist Therapeutin, in deren Praxis der junge David (Max Mauff) aufkreuzt, dem sie angesichts seiner Sex-Probleme ein Treffen mit einer deutlich älteren, erfahrenen Frau empfiehlt. So trifft er sich mit Mona (Juliane Köhler).

Foto: Concorde Filmverleih/Marc Reimann

Glücklicherweise ist „Safari“ keine zotige Sexkomödie. Allerdings kann das gute Ensemble auch nicht überspielen, dass die Komödie weit entfernt ist von einer scharfsinnig-bissigen Analyse des virtuellen Dating-Dilemmas und stattdessen unscheinbar und auf mäßig komische Weise herumdümpelt.

D 2018, 109 Min., R: Rudi Gaul, D: Justus von Dohnányi, Sunnyi Melles, Elisa Schlott, Start: 30.8.

Infos und Termine

https://www.zitty.de/event/komoedie/safari-match-me-if-you-can/