Kino

Schneeflöckchen

Berlin in einer nahen Zukunft, in der ­keine Gesetze mehr gelten. Die beiden ­Killer Tan (Erkan Acar) und Javid (Reza Brojerdi) entdecken ein Filmmanuskript, in dem ­genau das drinsteht, was die ­beiden getan haben – und demnächst tun werden! Ein Teufelskreis des Schicksals, aus dem es offenbar kein Entrinnen gibt. Denn Eliana (Xenia ­Assenza) will die übelsten Auftragsmörder weit und breit anheuern, um Tan und ­Javid um die Ecke zu bringen – die beiden haben ihre Eltern auf dem Gewissen. Und dann ist da noch ein mysteriöser Superheld ­unter Hochspannung.

Mit wenig Geld, aber unterstützt von Schauspiel-Prominenz wie Gedeon Burkhard, Alexander Schubert oder Adrian ­Topol hat Regisseur Adolfo J. Kolmerer ­einen sehr erfrischenden Genremix für Freunde der härteren Kost kreiert, der sich nicht um Konventionen schert und Vergleiche mit viel teureren Produktionen nicht zu scheuen braucht.

Foto: Demand Film

„Schneeflöckchen“ bildet den Auftakt- Film des australischen Anbieters Demand.film auf dem deutschen Markt. Der Verleih geht neue Wege: Man kann sich ­Karten zu ­diversen Vorstellungen ­vornehmlich in Kinos der ­CineStar-Gruppe vorab ­kaufen – und erst wenn sich ausreichend Menschen für eine Vorstellung finden, läuft der Film auch. Informationen und Tickets unter de.demand.film.


D 2017, 120 Min., R: Adolfo J. Kolmerer,  D: Reza Brojerdi, Erkan Acar, Xenia Assenza, Alexander Schubert, Start: 20.9.

Schneeflöckchen

 

Facebook Kommentare

[fbcomments]