Bodyswitch-Klamotte

Seitenwechsel

 

ZITTY-Bewertung: 1/5
ZITTY-Bewertung: 1/5

Zwei alte Hüte: Die Drehbuchidee Bodyswitch (Mensch verwandelt sich in Tier, älteres Ich, eigene Tochter, alles schon gesehen…) wird kombiniert mit der vor einigen Jahren mal gefragten Klaviatur der Geschlechterklischeaes („Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ und ähnliches mehr). Alex (Wotan Wilke Möhring) wacht am Morgen nach einem heftigen Ehestreit im Körper seiner Frau Teresa (Mina Tander) auf – und die in seinem. „Er“ stolpert fortan auf Stöckelschuhen in Teresas Psychotherapie-Praxis, „sie“ muss seinen Job als Fußballtrainer wuppen.

Seitenwechsel
Foto: Warner Bros.

 

Ein Altherrenwitz in Spielfilmlänge, wenig überraschend, klischeeklebrig und sehr nervtötend. Auch hochkarätig besetzte Nebenrollen (Frederick Lau, Devid Striesow, Anna Maria Mühe) können da nichts retten. Einen Trostpunkt gibt es für Wilke Möhrings zarte Seite, die dann doch noch für einen oder zwei Lacher sorgt – Mina Tander übertreibt es hingegen arg mit ihrem breitbeinigen Manns-Gegrummel.

D 2016, 101 Min., R: Vivian Naefe, D: Wotan Wilke Möhring, Mina Tander, Ruby O. Fee, Friederike Kempter

„Seitenwechsel“ im Kino