Multimedia

Selcuk Artut: Habituation

Die Zilberman Gallery aus Istanbul zeigt in ihrer Berliner Zweigstelle Artuts neue Multimedia-Arbeiten

In der eleganten Charlottenburger Wohnung bilden die Plastiken aus blanken Metallplatten von Selcuk Artut einen Kontrast zum Stuck an der Decke und den großen Flügeltüren. Der türkische Künstler beendet jetzt mit der Ausstellung „Habituation“ seinen Künstleraufenthalt in der Zilberman Gallery, die in eben jener Wohnung situiert ist. Darin zeigt der 1976 in ­Izmir geborene Künstler, der in der Schweiz, Großbritannien und der Türkei studierte, Audiokunst und interaktive Technologien. Sie machen die faszinierende menschliche Fähigkeit sicht- und hörbar, sich an alles zu gewöhnen – auch an Störmomente.

Foto: Chroma
Selçuk Artut: Habituation, 18.01.–12.04.19, Zilberman Gallery, Berlin. Courtesy of the artist und Zilberman Gallery, Istanbul/Berlin. Foto: Chroma


Eine der drei Installationen, „Square Root“ (2019), besteht aus einer Reihe an der Wand befestigter Bildschirme, auf denen digital gezeichnete ungerade ­Linien aufleuchten. Von Monitor zu Monitor ändern sie nur leicht ihre Struktur.


Die kühle Installation wirkt wie ein Sinnbild für die heutige Zeit, in der Katastrophennachrichten durch die Medien in die Wohnzimmer schwappen und trotzdem alle cool bleiben.


Bis 12.4.: Zilberman Gallery Berlin, Goethestr. 82, Charlottenburg, Di–Sa 11–19 Uhr, Eintritt frei