Fantasy-Musical-Liebesfilm-Melodram

Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Ein merkwürdiger Job, den Elisa ­(Sally ­Hawkins) da hat. Die stumme Frau ist ­Anfang der 1960er-Jahre in einem kryptischen Regierungslaboratorium der US-­Regierung als Putzfrau angestellt. Zusammen mit ihrer Kollegin und Freundin Zelda (Octavia Spencer) macht sie also an einem Ort mit viele lichtscheuen Gängen sauber, an dem merkwürdige Dinge geschehen.

Putzfrauen unter sich: Elisa (Sally Hawkins, li.) und Zelda (Octavia Spencer)
Foto: 20th Century Fox

Besonders angezogen fühlt sich Elisa von einem geheimnisvollen Wasserbassin, in dem sie eines Tages ein merkwürdiges echsen­artiges Wasserwesen entdeckt. Und während der stoische Regierungsagent Richard Strickland (Michael Shannon) in diesem ­Wesen nur ein Monster sieht, das er mit Genuss quält, kommen sich Elisa und die Kreatur vorsichtig näher. Und irgendwann ist der Entschluss gefasst: Die Kreatur muss befreit werden, zur Hilfe eilt neben Zelda auch Elisas alter Freund und Nachbar Giles (Richard Jenkins).

Und was das bunte Ganze dann auch noch mit russischen Spionen zu tun hat, das sollte jeder selber herausfinden. Der mexikanische Autor und Regisseur Guillermo Del Toro ist wie im grandiosen „Pans Labyrinth“ oder den beiden verspielten „Hellboy“-Filmen seinem Faible für magische Geschöpfe, die nicht unbedingt das Böse per se repräsentieren, treu geblieben. Er zelebriert hier eine ­wahre kinemato­grafische Wundertüte: einen bunten Genremix aus Love Story, Agentenfilm, ­Fantasy, Melodram und sogar ­Musical, der von der ersten Minute an bezaubert und uns wieder einmal die Kraft des Kinos vorführt, wenn es sich traut, ganz eigene Welten zu erschaffen.

Dabei ist der Ansatz so simpel wie reizvoll: Guillermo Del Toro hat einfach die Geschichte des berühmten Monsters aus Jack Arnolds Klassiker „ Der Schrecken vom Amazonas“ von 1954 weitergesponnen und überlegt: Was würde passieren, wenn die Kreatur in die Fänge der US-Regierung gerät? Herausgekommen ist ein betörendes Filmkunstwerk, das einen das Herz aufgehen lässt und völlig zu Recht als Oscar­-Favorit gilt. 

USA 2017, 123 Min., R. Guillermo Del Toro, D: Sally Hawkins, Michael Shannon, Octavia Spencer, Richard Jenkins

Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Facebook Kommentare

[fbcomments]