Kino

Smallfoot

Den Bigfoot der nordamerikanischen Folklore und den Yeti des Himalaya halten wir für mythische Wesen – mit Ausnahme von Reinhold Messner glaubt ja niemand so richtig an sie. Was aber, wenn auch die Yetis uns Menschen für eine folkloristische Legende halten? Letzteres ist die Prämisse dieses Animationsfilms: Der Yeti Migo wird Zeuge eines Flugzeugabsturzes und begegnet so einer dieser Gestalten mit den kleinen Füßen. Allerdings wird seine Aufregung im Dorf nicht geteilt. Ebenfalls Pech: Migo ist ausgerechnet einem Tierfilmer begegnet, der dringend einen Quotenhit benötigt.

Smallfoot
Merkwürdige Gestalten unter sich – Smallfoot Foto: Warner Bros.

Die Idee, dass sich Yetis und Menschen gegenseitig für Monster halten, spielt der Film von Karey Fitzpatrick („Ab durch die Hecke“) und Jason Reisig geschickt aus: ­Einerseits sorgt sie für Gags, andererseits etabliert sie das moralische ­Dilemma, in dem die Hauptfiguren stecken: Ist es sinnvoll, stets die Wahrheit auszusprechen, auch wenn man damit jemandem schadet?

„Smallfoot“ bezieht hier eindeutig Posi­tion: Die Wahrheit ist immer richtig. Zwar mag dem Film das letzte Quäntchen ­Magie fehlen, doch mit seinen sorgfältig charakterisierten Figuren, makelloser Animation und einer sympathischen Botschaft ist er ein schönes Stück Unterhaltung: Hat man erst mal die Angst überwunden und sich kennengelernt, dann kann man auch gut zusammenleben.

USA 2018, 96 Min., R: Karey Fitzpatrick, Jason Reisig, Start: 11.10.

Infos und Termine

Smallfoot – Ein eisigartiges Abenteuer

Facebook Kommentare

[fbcomments]