Kino

Sweethearts

Mel Rossbach (Hannah Herzsprung) ist eine Frau, die nichts mehr zu verlieren hat. Sie hat auch nicht mehr viel zu gewinnen. Wenn, dann muss es schon ein Beutel ­Diamanten sein. Für einen Raub verfügt Mel über eine wichtige Voraussetzung: Sie ist cool. Es läuft zuerst alles glatt, sie ist schon fast in Sicherheit, doch dann gibt es doch noch eine Komplikation. ­Danach hat Mel eine Geisel: Franny Kinnert ­(Karoline Herfurth), ein verschrecktes Mädchen, man könnte fast sagen: eine Fleisch ­gewordene Panikattacke. In ­einem Honda ­Prelude sucht Mel erst einmal das offene Terrain, bald gibt es eine weitere Geisel, den Polizisten Harry Leine (Frede­rick Lau), und nun müssen viele offene Rechnungen beglichen werden.

Foto: Warner/Reiner Bajo

Karoline Herfurth testet mit ihrer zweiten Regiearbeit nach „SMS für dich“ neuer­lich eine deutsche Verortung US-amerikanischer Mainstreamregeln: Sie holt aus der Konstellation zweier gegensätzlicher ­Frauen (und einiger beigeordneter Männer) das Maximum an Witz und Charisma heraus. Das bleibt zwar immer noch reichlich schematisch, ist im Detail aber auch immer wieder gelungen. Hannah Herzsprung und die Regisseurin überzeugen in den Hauptrollen, und für Frederick Lau ist es eine Traumrolle als gefesselter Zampano, der die Frauen notgedrungen mal machen lässt – am Ende steht sowieso eine Solidargemeinschaft, in der jederfrau mal Macho sein darf. 

D 2018, 107 Min., R: Karoline Herfurth, D: Karoline Herfurth, Hannah Herzsprung, ­Frederick Lau, Start: 14.2.

https://www.zitty.de/event/komoedie/sweethearts-2019/