Immobilien

Ai Weiwei als Aushängeschild

Foto: ZITTY
Foto: ZITTY

Seit März bebaut die Firma pwr development das Tacheles-­Gelände mit Wohn- und Geschäftshäusern. Das alte, kreative Tacheles ist damit definitiv tot. Um sich aber dennoch mit ein bisschen Kultur schmücken zu können, führen die Eigentümer wohl gerade Verhandlungen mit dem chinesischen Künstler Ai Weiwei. Zumindest wurde dieser vor Kurzem vom pwr-Chef Sebastian Klatt durch das Tacheles-Gebäude geführt. Dabei war auch Ex-Kulturstaatssekretär André Schmitz. Man könnte es Grünkünsteln nennen, was der Immobilienentwickler da versucht, wie Greenwashing nur mit Kunst statt mit Umweltaktionen. Dabei kann selbst ein Ai Weiwei nicht die pulsierende kreative Kraft des alten Tacheles ersetzen. msb