Kino

The Farewell

Billi ist 30 und lebt allein in New York ein Leben wie so viele ihrer Altersgenossen in der westlichen Welt: Sie probiert sich aus, hat aber wenig Zählbares vorzuweisen. Vor 25 Jahren ist sie mit den Eltern aus China in die USA ausgewandert, in der alten Heimat verblieben ist Oma Nai Nai (Shuzen Zhao). Dann kommt die Hiobsbotschaft: Nai Nai ist krank. Lungenkrebs, die Ärzte geben ihr noch drei Monate.

The Farewell
Foto: Nick West © DCM A24

Die Familie will Nai Nai die Krankheit verschweigen. Was sollte die Wahrheit für einen Sinn machen? Dann würden die letzten Monate für Nai Nai nur zu einer schrecklichen Belastung. Weil man aber die ganze Familie noch einmal versammeln möchte, wird eilig die Hochzeit von Billis Cousin Hao Hao mit seiner japanischen Braut anberaumt. Nur Billi (gespielt von der als Musikerin bekannten Awkwafina), die ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Oma hat, will man nicht dabeihaben; sie könne ihre Emotionen nie verbergen. Trotzdem fliegt sie nach China.

US-Regisseurin Lulu Wang beschäftigt sich mit einem aktuellen Thema: der Migration und ihrer Folgen. Die Menschen sind mobil geworden, viele leben nicht mehr dort, wo sie geboren wurden. Doch was bringt das jenseits der sozialen und politischen Probleme mit sich? „Wir sind doch alle Chinesen“, sagt jemand, was Billis Vater trocken kontert: „Wir sind Amerikaner. Wir haben amerikanische Pässe.“ Die Enkelgeneration spricht schon nicht mehr gut Chinesisch. Gravierender aber sind die Mentalitätsunterschiede. In Asien stehe eben nicht die eigene Person im Vordergrund, sondern die Familie oder sogar die Gesellschaft.

Lulu Wang inszeniert diese Geschichte, bei der neben der einen großen Lüge auch viele kleine im Raum stehen, als Komödie, in der nicht das Thema lustig ist, sondern der Umgang damit. Die Leichenmiene der Familie konterkariert vor allem die stets gut gelaunte Oma Nai Nai. Dennoch nimmt der Film sein Thema ernst, entwirft glaubhafte und komplexe Figuren, erzählt von Traditionen und vom Wandel – und davon, wie Billi die Weisheiten der Oma in ihrem Leben anwenden könnte.      

USA/VRC 2019, 100 Min., R: Lulu Wang, D: Awkwafina, Tzi Ma, Diana Lin, Lu Hong, Shuzhen Zhao, Start: 19.12.

https://www.zitty.de/event/tragikomoedie/the-farewell-2019/