SATIRE

The Making-of

Darsteller am Rande des Nerven­zusammenbruchs – ein Blick hinter die Kulissen des Filmbusiness

Lustvoll: Stella Hilb, Eva Bay, Till Wonka, Mareike Beykirch – Foto: Ute Langkafel
Lustvoll: Stella Hilb, Eva Bay, Till Wonka, Mareike Beykirch – Foto: Ute Langkafel
ZITTY-Bewertung: 5/6
ZITTY-Bewertung: 5/6

Film-Regisseurin Gordon und ihre drei Darsteller sitzen zu Anfang hübsch aufgereiht und eingerahmt und erzählen ihre Anekdoten. Ein fiktives Making-of eines fiktiven deutschen Remakes eines amerikanischen Superhelden-Films: „Fledermausmann rises“.

Junge blonde Frauen haben wenig Text und müssen gerettet werden. Superhelden sollen eine tief gelagerte Stimme haben. Bösewichte sind böse und authentisch wie wilde Tiere.

Die junge Autorin und Regisseurin Nora Abdel-Maksoud, die mit der Mediensatire „Kings“ am Ballhaus Naunynstraße erfolgreich reüssierte, hat mit ihrer Film-Kollegin Gordon eine Figur geschaffen, die diese Klischees des Kassen-Erfolges wegen völlig unkritisch reproduzieren möchte.

Aber, wie uns „The Making-of“ enthüllt, geht bei den Dreharbeiten einiges schief. Die Pferde scheuen auf freier Strecke, die Reiter werden abgeworfen, und mit immer absurderen Ausbrüchen sowie kenntnis- und anspielungsreichen Seitenhieben auf das Filmbusiness (und das Theater!) entsteht ein ironisch-bissiger Parforceritt. Der endet irgendwann in enthemmtem Enthüllungsdrang, dem sich die exzellenten Darsteller – keine Peinlichkeit auslassend – lustvoll provozierend überlassen.

Kluge Dekonstruktion von Rollenzuschreibungen, gleichzeitig eine heimliche Liebeserklärung an das Genre. REGINE BRUCKMANN

23.–24.1., 19. + 22.2., 20.30 Uhr, Studio Я des Gorki Theater, Hinter dem Gießhaus 2, Mitte. Regie: Nora Abdel-Maksoud; mit Eva Bey, Stella Hilb, Mareike Beykirch, Till Wonka. Eintritt 15, erm. 8 €

Trailer