Berlins Beste

U-18-Partys

Ungezählte Clubs und Partys laden in Berlin zum Tanz. Aber wo können eigentlich Minderjährige feiern, ohne ihren Schülerausweis fälschen zu müssen oder sich stundenlang älter zu schminken?

Q-Dorf

Für manche ein Highlight, für andere die Notlösung. In der altbekannten Diskothek  haben Jugendliche gegen Abgabe ihres Personalausweises Zutritt zu fast allen Veranstaltungen und können es auf vier Dancefloors à la „Das Beste der 80er, 90er und von heute“ solange krachen lassen, bis um Mitternacht die Durchsage kommt. Dann fängt das Schlangestehen für die Rückgabe des Ausweises an, das einige Nerven und viel Zeit kosten kann.

Ab 16 Jahren, Q-Dorf, Charlottenburg, Joachimstaler Str. 15, U Kurfürstendamm, Tel. 88 00 16 17,  Di ab 21 Uhr, Mi-Sa ab 20 Uhr, Eintritt 5 Euro, www.q-dorf.de

Berliner Schulparty

Jugendliche, die die lange Schlange und den Alkoholtest am Einlass erfolgreich hinter sich lassen konnten, kommen in Berlins größte Diskotheken und können dort auf mehreren Floors zu Hits aus Pop, Rock, R’n’B, HipHop und Electro abtanzen. Die Partyreihe findet ein bis zwei Mal im Monat an wechselnden Orten statt. Das Erwachsensein scheint zum Greifen nah, hat man es einmal ins Adagio, Goya oder Huxley’s geschafft, doch das Signal um Mitternacht beendet den Spaß – zumindest für die Minderjährigen, die ohne volljährige Begleitung erscheinen.

Ab 14 Jahren, Eintritt 8-12 Euro, aktuelle Termine auf facebook.com/berlinerschulparty

Livezone

Diese Party im Jugendclub Die Weiße Rose ist seit Jahren eine feste Instanz für alle Rocker und Indie-Freunde. Hier tummeln sich junge Menschen zwischen zwölf und 26 Jahren, um die ausgelassene und lockere Atmosphäre des Clubs zu genießen. Unter 14-Jährige können bis 22 Uhr bleiben, es gibt Bier und Wein für alle ab 16, und es spielen Newcomer-Bands.

Ab 12 Jahren, Die Weiße Rose, Schöneberg, Martin-Luther-Str. 77, U Eisenacher Straße,
Tel 902 77 66 46, jeden zweiten Samstag ab 20 Uhr, Eintritt 4-5 Euro, www.die-weisse-rose.de

16plus Party

Ähnlich wie die Berliner Schulpartys finden die 16plus Partys in unterschiedlichen Locations statt. Besonders beliebt sind die China Lounge und das Box at the Beach. Allerdings ist die Alterspanne kleiner als auf den Schulpartys, die „Großen“ sind eher unter sich, auch die DJs sind meist gleichaltrig und so vor 14-jährigen Groupies gefeit. Auf der Website kann man sich vorher anmelden und so einen Platz auf der Gästeliste sichern.

Ab 16 Jahren, Eintritt 8-12 Euro, aktuelle Termine unter www.16plusparty.de

Sessioncafé

Hier gibt es keinen Retortensound, hier wird live gespielt. Das Sessioncafé im Acud ist eine beliebte Plattform für Musiker und junge Bands, die durchstarten oder einfach Gleichgesinnte finden wollen. Von Sonntag bis Freitag finden Konzerte verschiedenster Genres statt und im Anschluss wird gejammt. Egal wie alt, egal wie gut, jeder ist willkommen und der Abend hat oft furios geendet.

Ohne Altersbeschränkung, Acud Kunstverein, Mitte, Veteranenstraße 21, U Rosenthaler Platz, So-Fr ab 21 Uhr, Eintritt frei, www.acud.de,

Muttizettel

Bis 24 Uhr sind die meisten Veranstalter tolerant was das Alter angeht, danach wird eiskalt aussortiert: Wer unter 18 Jahren alt ist, muss nach Hause. Es sei denn, man ist bereits über 16 und hat einen sogenannten Muttizettel dabei. Mit diesem Schreiben übertragen die Eltern die Aufsichtspflicht auf eine volljährige Begleitperson. Die darf maximal drei Minderjährige beaufsichtigen. Den Muttizettel gibt es unter:

www.aufsichtszettel.com/fpdf/formular.htm