Dokumentarfilm

Urmila – Für die Freiheit

Von einer 12-jährigen Tortur als Haushaltssklavin befreit, widmet sich die junge Nepalesin Urmila dem Kampf, möglichst viele Mädchen vor dem gleichen Schicksal zu bewahren. Gleichzeitig versucht sie, ihren Schulabschluss zu machen.

ZITTY-Bewertung: 3/6
ZITTY-Bewertung: 3/6

Regisseurin Susan Gluth zeigt eine schockierende Gesellschaft, die ständig Menschenrechte verletzt. Die traumhafte Kameraführung schafft einen guten Kontrast zwischen dem Leben in der Natur in Urmilas Wohnort Ghorahi und dem Trubel in Kathmandu. Allerdings wirkt das Verhalten der Hauptfigur vor der Kamera mitunter gekünstelt. In jedem Fall aber ist Urmilas Aktivismus inspirierend und könnte insbesondere in der westlichen Gesellschaft, in der alles als selbstverständlich vorausgesetzt wird, vorbildhaft wirken.

URMILA Foto: Susan Gluth
URMILA
Foto: Susan Gluth

D 2016, 87 Min., R: Susan Gluth

zu den Kinoterminen

Facebook Kommentare

[fbcomments]