Gesundheit

Warum Metabolic Balance jede Diät schlägt

In Berlin gibt es rund 7.000 Restaurants, Cafés, Imbissbuden und Eissalons – und jährlich kommen hunderte hinzu. Ganz zu schweigen von den mehr als 1.700 Kneipen und Bars der Stadt. Die Verführungen lauern an jeder Ecke und es ist nicht immer leicht, ihnen zu widerstehen. Das ist auch gar nicht notwendig, wenn man sich ausreichend bewegt und die kulinarischen Kalorien anschließend wieder abtrainiert. Leider macht das nicht jeder. Die Konsequenz: Gewichtszunahme bis hin zur Fettleibigkeit – ein großes Problem unserer Gesellschaft. Berlin ist da leider keine Ausnahme.

Foto: Pixabay

Natürlich gibt es Möglichkeiten, überflüssige Pfunde wieder loszuwerden. Doch was bei dem einen scheinbar mühelos funktioniert, kann den anderen ziemlich frustrieren. Der Stoffwechsel ist bei vielen Menschen durch zu viele Sünden aus der Balance geraten, häufig nimmt der Betroffene schnell zu und nur langsam wieder ab. Dann sollen es Crashdiäten richten, die fünf Kilogramm Gewichtsverlust pro Woche versprechen. Schnelle Erfolge können motivieren, doch was helfen sie, wenn die Kilos nach der Diät gleich wieder drauf sind? Es ist zum Verzweifeln.

Langfristig Abnehmen mit ärztlicher Unterstützung

Das Problem ist der falsche Ansatz und das fehlende Verständnis für die Mechanismen des menschlichen Körpers. Die sind so komplex und individuell, dass es in vielen Fällen beim Abnehmen nicht ohne ärztliche Betreuung geht. Gerade adipöse Patienten sollten sich Hilfe suchen, denn es gibt Lösungen, mit denen man die Fettleibigkeit auf Dauer besiegen kann. Der Schlüssel zum Erfolg ist der Stoffwechsel. Er muss wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Hier setzt Metabolic Balance an.

Metabolic Balance ist ein ganzheitliches Stoffwechselprogramm und auf eine Regulierung des Stoffwechsels ausgelegt, was oft mit einer nachhaltigen Gewichtsreduktion einhergeht. Die wird von einem der rund zwei Dutzend Metabolic Balance Coaches in Berlin oder weltweit begleitet, bei denen es sich um Ärzte und Naturheiltherapeuten handelt. Doch warum ist eine Betreuung notwendig? Ganz einfach: Basis für das Programm ist ein Blutbild des Patienten und das wird durch den Arzt erstellt. Darüber hinaus begleitet er bzw. der qualifizierte Metabolic Balance Berater ihn während der gesamten Umstellungsphase.

Aus den Blutwerten lässt sich ablesen, wie es um Gesundheitszustand und Vitalstoffhaushalt bestellt ist. Eventuelle Stoffwechselstörungen werden durch die Analyse von 36 Parametern aufgedeckt. Diese Blutanamnese ist wichtig, denn die Erkenntnisse fließen in die Erstellung eines individuellen Ernährungsplans ein. Der wird von einer intelligenten Computersoftware mit mehr als 10.000 Regeln ausgearbeitet und soll den Patienten idealerweise für den Rest seines Lebens begleiten.

Stoffwechselprogramm nach neuesten Erkenntnissen

Erfunden wurde das Stoffwechselprogramm in Bayern von Dr. med. Wolf Funfack und der Ernährungswissenschaftlerin Silvia Bürkle. Metabolic Balance wird permanent an aktuellen wissenschaftlichen Studien angepasst und weiterentwickelt. Dabei werden immer auch neueste Erkenntnisse aus Studien berücksichtigt, die sich mit Ernährung und Stoffwechsel beschäftigen. Dass ihre Methode funktioniert, beweisen mehr als eine Million Menschen, die bereits langfristig mit Metabolic Balance abgenommen haben.

Ein weiterer Erfolgsfaktor ist der Ernährungsplan selbst. Er enthält nur Lebensmittel, die in jedem Supermarkt erhältlich sind. Hauptbestandteile sind ein hoher Eiweißanteil und langkettige Kohlenhydrate aus Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Beides macht satt und lässt den Blutzuckerspiegel nicht so drastisch ansteigen. Auch die fünfstündigen Essenspausen wirken sich hier positiv aus – Heißhungerattacken werden verhindert und der Körper geht an seine Fettreserven. Darüber hinaus tragen die Proteine dazu bei, dass die Muskelmasse erhalten bleibt. Sichtbare Ergebnisse lassen nicht lange auf sich warten – und das motiviert.

Die vier Phasen von Metabolic Balance

Doch bevor der Ernährungsplan vollwertige Mahlzeiten vorsieht, muss der Patient die ersten beiden Phasen von Metabolic Balance durchlaufen. Die sind streng, aber notwendig, damit der Körper an den neuen Rhythmus gewöhnt wird. Zunächst steht eine zweitägige Vorbereitung an. Der Darm wird gereinigt, um die Altlasten loszuwerden. Nur so kann der Neustart gelingen. Anschließend gibt es mindestens zwei Wochen lang nur leichte Kost. Keine Kohlenhydrate wie Brot und Nudeln, wenig und vor allem gesundes Fett. Der Stoffwechsel kommt langsam in Schwung.

Nach der strengen Umstellungsphase geht es gelockerter weiter. Basierend auf dem individuell erstellten Ernährungsplan darf nun wieder mehr gegessen und auch mal gesündigt werden. Dabei ist es wichtig, auf die Signale des Körpers zu achten. Was tut ihm gut, was führt zu Beschwerden? Der Arzt nimmt das Feedback auf und justiert den Plan gegebenenfalls. Ist das Wunschgewicht erreicht, sollte die Ernährungsumstellung möglichst ein Leben lang durchgehalten und mit Sport ergänzt werden.

Metabolic Balance hilft jedoch nicht nur bei der Gewichtsreduktion. In vielen Fällen verbessern sich die Blutwerte, Krankheitssymptome werden gelindert oder verschwinden sogar vollständig. Patienten können oft auf Insulinspritzen und Betablocker verzichten, weil sich ihre gesundheitlichen Probleme mit den verlorenen Pfunden in Luft aufgelöst haben. Wer langfristig abnehmen will und möglicherweise unter Beschwerden leidet, die durch Fettleibigkeit bedingt sein können, der sollte sich an einen Metabolic Balance Betreuer wenden und mit ihm den weiteren Weg besprechen – für ein neues Lebensgefühl und mehr Energie.