Familie

Wenn Kontrolle wichtig wird – besondere Herausforderungen für Familie und Alltag

Foto: https://pixabay.com/de/senior-mann-m%C3%A4nnlich-wandern-2642041/

Sachverhalte oder gar Personen kontrollieren zu können, wird von vielen Menschen mit einer maximalen Sicherheit verbunden. Besteht Gewissheit darüber, wo sich der Partner gerade aufhält oder wissen die Betreffenden, dass ihr Eigentum bewacht wird, fühlen sie sich meist besser. Doch welches Maß an privater Überwachung ist (noch) gesund? Wann sollte das Be- und Überwachen von professionellen Detekteien übernommen werden?

Der Klassiker der professionellen Kontrolle – das Kaufhaus

Jeder kennt sie… und dennoch arbeiten Sie weitestgehend im Hintergrund: die Kaufhausdetektive. Meist in gewöhnlicher Alltagskleidung erwecken die Mitarbeiter den Anschein, „normale“ Einkäufer zu sein. Erst dann, wenn der Verdacht auf einen Diebstahl besteht, greifen sie ein.

Die Anforderungen, die an diesem besonderen Beruf gestellt werden, sind vergleichsweise hoch. Geforderte Kompetenzen sind hier unter anderem…:

  • psychologisches Feingefühl
  • Durchsetzungskraft
  • Stressresistenz
  • körperliche Fitness.

Beliebte Gründe für die Überwachung anderer im Alltag

Doch auch fernab von gewerblichen Einsatzbereichen wird die Überwachung anderer für viele Menschen immer aktueller. Die Bandbreite an Gründen gestaltet sich hier äußerst vielseitig, lässt sich jedoch in vielen Fällen im zwischenmenschlichen Bereich verorten.

Eine spannende Frage, die hier über allem schwebt ist die, ab wann die Überwachung beginnt. Ist es der verstohlene Blick auf das Smartphone des Partners? Das Durchforsten der Mails? Oder das Auskundschaften der Freundesliste in den sozialen Netzwerken?

Der Klassiker der Überwachung im Alltag ist ohne Zweifel die Mann-Frau-Beziehung. Meist aufgrund von Eifersucht wird hier versucht, den Partner bzw. dessen Aussagen zu kontrollieren. Trifft er sich wirklich „nur“ mit einem Freund? Verbringt sie wirklich den Abend allein?

Die Liste der Fragen, die hier im zwischenmenschlichen Bereich im Raum stehen, ist lang. Inwieweit ein Verdacht gerechtfertigt ist oder sich einfach mit dem eigenen, zu niedrigen Selbstwertgefühl begründen lässt, ´klärt sich oftmals erst im Nachhinein.

Auch aktuell: Der Unterhaltsbetrug

Die Anzahl der Menschen, die keinen Unterhalt für ihre Kinder zahlen (, obwohl sie es könnten und müssten) ist erschreckend hoch. Seit einigen Jahren werden auch immer mehr Detekteien damit beauftragt, der wachsenden Zahl Herr zu werden. Ihre Aufgabe besteht darin, Unterhaltsbetrüger ausfindig zu machen.

Hier wird beispielsweise von Unterhaltspflichtigen gern auf das Argument der fehlenden finanziellen Mittel zurückgegriffen. Eine Detektei kann solchen Aussagen, falls sie ungerechtfertigt getroffen wurden, in den meisten Fällen jedoch wiedersprechen und die eigenen Aussagen vor Gericht zielführend belegen.

Worin liegen die Vorteile einer Detektei?

Die meisten Menschen sind sich jedoch – trotz der Möglichkeiten, die facebook und Co. bieten – einig darüber, dass es für eine professionell arbeitende Detektei deutlich leichter ist, Überwachungen im großen Stil durchzuführen.

Viele Anbieter haben sich in diesem Zusammenhang auf verschiedene Lebensbereiche konfrontiert und richten sich daher schon lange nicht mehr ausschließlich an gewerbliche, sondern zunehmend auch an private Kunden.

Die Vorteile einer Detektei lassen sich daher unter anderem wie folgt festhalten…:

  • ein professioneller Anbieter verfügt über ein umfassendes Überwachungsequipment.
  • Detekteien arbeiten unvoreingenommen und seriös.
  • die Ergebnisse von Detekteien werden in der Regel immer so dokumentiert, dass sie vor Gericht berücksichtigt werden können.

Damit eine Detektei jedoch in jedem Falle all ihre Möglichkeiten ausschöpfen kann, ist es wichtig, dass auch die Kommunikation mit dem Auftraggeber keine Wünsche offen lässt. Das bedeutet, dass sowohl das Ziel der Überwachung als auch weitere Einzelheiten im Vorfeld geklärt werden müssen.

Wann sollte die Überwachung einer Person von einem Profi übernommen werden?

Die private Überwachung einer Person sollte jedoch in manchen Fällen definitiv von einem Profi vorgenommen werden. Hier überzeugen oftmals nicht nur in der Regel schnellere und verlässlichere Ergebnisse, sondern auch Aspekte mit Hinblick auf die eigene Sicherheit. So kann das Überwachen eines Fremden durchaus nicht immer ungefährlich sein. Wer beispielsweise den Verdacht hegt, dass ein Einbruch auf seinem Gelände geplant ist, sollte in jedem Falle immer einen Fachmann konsultieren.

Dieser kann dabei helfen, die jeweilige Situation realistisch einzuschätzen und gegebenenfalls weitere Schritte zu planen. Hier in Eigenregie vorzugehen, wäre in den meisten Fällen grob fahrlässig und gefährlich.

Weitere Anhaltspunkte dafür, dass eine Überwachung auf professionellem Wege vorgenommen werden sollte, sind…:

  • die Notwendigkeit, gewisse Gegebenheiten vor Gericht beweisen zu müssen
  • eine langfristige und zeitintensive Überwachung
  • ein Vorgehen, dass ein hohes Maß an technischem Know-How und Recherche erfordert.

Eine kompetente Detektei kann zudem so gut wie immer Auskunft darüber geben, wie schnell erste Ergebnisse geliefert werden können. Gleichzeitig gilt es jedoch auch, als Auftraggeber Verständnis dafür zu haben, dass es sich bei einer Überwachung nicht um eine Standardtätigkeit handelt. Flexibilität und Vertrauen in den Auftragnehmer spielen hier ebenfalls eine große Rolle.

Vor jeder Überwachungsaktivität sollte jedoch auch ein eingehendes Beratungsgespräch geführt werden, in dem unter anderem die Erfolgsaussichten und der Grund für die Überwachung abgesteckt werden können.

Überwachung und Stalking als psychisches Problem

So attraktiv die kompetente und professionelle Überwachung jedoch klingen mag: Fakt ist, dass nicht jedes Vorgehen dieser Art gerechtfertigt ist. Oftmals steckt hinter dem Vorhaben eine andere Person zu überwachen, ein persönliches bzw. psychisches Problem. Egal, ob hier eine krankhafte Eifersucht oder ein Kontrollwahn im Vordergrund steht: eine professionelle Detektei erkennt vergleichsweise schnell, ob sie helfen kann oder ob dem Auftraggeber effektiver mit dem Besuch bei einem Psychologen geholfen werden kann.

Vor allem der Bereich „Stalking“ hat, auch gerade im Zeitalter des Internet, zugenommen. Vergleichsweise oft geht die virtuelle Überwachung in den realen Bereich über, bis sie dann den Bestand einer Straftat darstellen kann.

Die Aufgabe professionell arbeitender Überwachungsunternehmen ist es dann, dem Auftraggeber insoweit zu helfen als dass der Auftrag nicht angenommen, sondern unter Umständen eine Empfehlung für eine ärztliche Behandlung ausgesprochen, wird.

Kommentiere diesen beitrag