Nichts bleibt geheim

Wieviel Klima steckt in Extremwettern

Die Physikerin Friederike Otto rechnet aus, wieviel Klimawandel in Extremwettern steckt. Und trägt so dazu bei, Verantwortliche zu benennen

An der Freien Universität in Berlin hat sie Physik studiert und den Doktor in Philosophie gemacht. Jetzt sucht Friederike Otto von England aus nach „den Schuldigen für Hitzewellen, Hochwasser und Stürme“, wie der Untertitel ihres Buches ­„Wütendes Wetter“ lautet. Das wirkt reißerischer, als es sein Gegenstand ist: Friederike Otto leitet das Environmental Change Institute an der Universität Oxford, und die Hauptaufgabe ihres Teams besteht darin, Computer mit Daten zu füttern. Doch wenn sich ihr junger Forschungszweig etabliert, kann er den Umgang mit der Klimakrise revolutionieren. 

Extremwetter: Starkregen in Berlin 2017
Fotos: Marius Schwarz / imago images; Bettina Kasten

Otto und ihr Team betreiben „Attributionsforschung“. Sie wollen herausfinden, wieviel Klimawandel in extremem Wetter wie Starkregen oder Dürren steckt. Und sie berechnen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit solcher Ereignisse geworden ist. Dazu nehmen sie sich Wetteraufzeichnungen vor, die in der Regel rund 100 Jahre zurückreichen. Über die Zeit davor können historische Dokumente Auskunft geben. Aus beidem errechnen sie Szenarien: ein Spektrum von Möglichkeiten, in dem sich das Wetter einst abgespielt hat. 

Richtig spannend wird es danach, wenn das Team den Anteil menschengemachter Treibhausgase herausrechnet und das nächste Modell erhält: vom Wetter, wie es ausgesehen haben könnte, hätte man dem Klima nicht industriell Dampf gemacht. Aus der Differenz lässt sich die Wahrscheinlichkeit ablesen, mit denen der Klimawandel Extremwetter hervorbringt. So können Kommunen und Staaten genauer vorsorgen. Lesen dann noch Forscher*innen in Archiven nach, welche Fabriken wann was wie herstellten, lässt sich sogar eingrenzen, wer wieviel zum Klimawandel beigetragen hat. Das kann wichtig werden vor Gericht: bei künftigen Klimaklagen gegen Firmen und Regierungen, die genauer formuliert und schwerer abgewiesen werden können.

Friederike Otto: Wütendes Wetter. Ullstein 2019, 237 S., 18 €

157 Aktionen für`s Klima: Tipps für Einsteiger*innen, Fortgeschrittene und Expert*innen und mehr