Musik/Konzert

Bernd Begemann Solo

Bernd Begemann Solo
Bernd Begemann | Tapete Records

Der 1963 in Bad Salzuflen geborene Sänger und Gitarrist beeinflusste maßgeblich die Hamburger Schule, allen voran Blumfeld und Die Sterne. Nach Auflösung seiner Band Anfang Die Antwort Anfang der 90er-Jahre ist er vor allem als Solokünstler unterwegs. Musikalisch präsentiert sich der 55-Jährige in seinem Programm „Solo“ äußerst facettenreich, vom swingenden abgründigen „Nazi Tattoo Papa“ über zynisch-balladeske Nummern wie „Neulich auf der Orgie“ bis hin zum speed-getränkten Uptempo „Ich habe meinen Frieden gemacht“.

Sein Gesicht in tausend Spiegeln – hier kommt der Ein-Mann-Rock’n’Roll-Zirkus Bernd Begemann: Gründer und Gigant der Hamburger Schule, Erfinder und Betreiber diverser Bands, TV-Shows, Blogs und anderer vor- und unvorstellbarer, aber immer legendärer Formate.

Ein Mann, eine Gitarre, eine unüberschaubare Menge schlauer, witziger, böser Lieder, die nicht nur Bands wie Blumfeld oder Olli Schulz inspirierten. Welche Songs Begemann auspackt, bleibt immer der Laune und dem Publikum überlassen: “Was macht Miss Juni im Dezember“,„Unten am Hafen“ oder „Judith, mach Deinen Abschluss“ sind nur 3 von 300 Lieblingsliedern, die, begleitet von Begemanns herzerweichender Gitarre, die Textsicherheit der Anwesenden testen.

“Alles zwischen Liebe und Krieg nimmt Begemann wahr und schreibt darüber seine Lieder. Solange dieser Mann singt und auftritt, ist die Welt noch nicht im Geringsten verloren. Vielleicht aber etwas ungerecht. Hört Bernd!“

Thees Uhlmann

Routen auf google.map anzeigen

Bilder

Aktuelle Events in: Musik/Konzert