Bühne/Kabarett

Ein Mordsgericht mit Schwanengesang

Mordsgericht mit Schwanengesang | artdeshauses

Berlin 1928. In einem geheimen Salon hat sich das Ganovengericht versammelt, um ein Verbrechen in den eigenen Reihen aufzuklären. Wer hat den Einbrecherkönig Orakel-Ekki ermordet und wohin ist der kostbare Blutrubin des Tutanchamun verwunden? Das Publikum versucht, gemeinsam mit dem Kommissar die Fäden einer kniffligen Geschichte über Habgier, Macht und Eifersucht zu entwirren.

Routen auf google.map anzeigen

Bilder