Kunst

Fontane auf Liebenberg

Wie war Fontanes Verbindung zu Liebenberg, was führte den Autor immer wieder auf das Schloss & Gut, wie war seine Beziehung zum Gutsherrn Philipp Graf zu Eulenburg und wie ist das alles in die damalige Zeit der Napoleonischen Kriege einzuordnen? In monatelanger Recherche haben Dr. Thomas Steller (DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement) und Historiker und Verleger Günter Rieger Quellen gesichtet und Nachforschungen zum Thema „Fontane auf Liebenberg“ durchgeführt. Herausgekommen ist eine Ausstellung, die an sechs Stationen im Außengelände von Schloss & Gut Liebenberg einen Einblick in die Geschichte der Region und Fontanes Freundschaften gibt. Die Texte werden durch Bild- und Audiodateien ergänzt. Die Stationen sind frei und ohne Eintrittsgebühr zugänglich. Sitzbänke an den Stationen laden zum Spazieren und Verweilen im Park ein. Mit Ausstellungseröffnung präsentiert die DKB STIFTUNG für gesellschaftliches Engagement erstmals das „Liebenberger Extrablatt“: Mit einem Augenzwinkern vermittelt die Zeitung Berichte, exklusive Interviews und Reportagen rund um das Thema Fontane, von der damaligen Zeit bis heute. Besucher können sich selbst eine Zeitung an mehreren Zeitungsständern auf dem Gelände ziehen.

Fontane auf Liebenberg
DKB Stiftung


(PDF)

Routen auf google.map anzeigen

Bilder