Anzeige

Soziale Berufe machen glücklich

Welche Arbeit ist für mich sinnvoll? Hast du dich das auch schon einmal gefragt? Wer gern mit Menschen arbeitet, hat laut einer Studie gute Chancen, ein glückliches Leben zu führen.

Wie kann man „Glücklichsein“ überhaupt messen?

Um ein subjektives Gefühl wie Glück objektiv messbar zu machen, gibt es verschiedene Methoden, z.B. über persönliche Gespräche oder Befragungen der einzelnen Probanden einer Studie. Forscher und Wissenschaftler aus Yale, London und Oxford haben einen anderen Ansatz angewandt: Für die Studie „Moral transgressions corrupt neural respresentations of value“* maßen Sie die Hirnströme von Probanden im „Glücksbereich“ des Gehirns – dem neuronalen Belohnungssystem.

Das Ergebnis der Studie verblüffte die Forscher. Sie fanden z.B. heraus, dass Geld allein nicht glücklich macht. Vielmehr ist die Art und Weise entscheidend: Wer sein Geld auf ehrliche und gewissenhafte Weise verdient, ist glücklicher – dies sorgt allerdings nur für kurzfristige Zufriedenheit.

Wenn nicht das Geld – was macht uns dann glücklich?

Je besser die Qualität unserer sozialen Beziehungen ist, desto zufriedener sind wir, zeigen empirische Untersuchungen. Der Schlüssel zum Glück sind erfüllte zwischenmenschliche Beziehungen. Das gilt sowohl für das Privat- als auch für das Berufsleben.

In einer Langzeitstudie fragte Harvard-Professors Howard Gardner mehr als tausend Probanden für sein „Good Work Project“ nach ihrer Zufriedenheit im Beruf.

Das Ergebnis zeigte, dass gerade Berufe mit vielen sozialen Kontakten besonders glücklich machen, ganz vorne Handwerks- und Sozialberufe. Dabei spielen Prestige und Gehalt eher eine untergeordnete Rolle.

Füreinander-da-sein macht glücklich

Sich um Menschen zu kümmern, sie in ihren Fähigkeiten zu fördern oder ihnen bei alltäglichen Dingen zu helfen steigert nicht nur unser Selbstwertgefühl – wir erfahren dadurch die Verbundenheit zu unseren Mitmenschen und erhalten Wertschätzung und Anerkennung. Man tut sich selbst und anderen Gutes – und das fühlt sich gut an!

Du bist hilfsbereit, hast keine Berührungsängste und möchtest unsere Gesellschaft zum Guten verändern?

Die BEST-Sabel Berufsakademie in Berlin Mitte bietet die Ausbildung als Sozialassistent/-in sowie das Erzieherstudium (Voll- und Teilzeit) in zwei bzw. drei Jahren an. Die Ausbildungen starten wieder im Februar und Oktober 2019. Alle Abschlüsse sind staatlich anerkannt.

Gute Gründe für eine Ausbildung bei BEST-Sabel:

  • 30 Jahre Erfahrung als Bildungsträger
  • Hervorragende, individuelle Betreuung
  • Praxisnahe Ausbildung in zentrale Lage
  • BAföG geförderte Ausbildungen
  • Erfolgreiche Projektarbeit mit Unternehmen
  • Auslandspraktika (Erasmus+) möglich
  • Fantastische Lage direkt an der Spree
  • Cafeteria, Bibliothek

Mehr Infos unter www.best-sabel.de

Bewirb dich hier ganz unkompliziert über unser Bewerbungsformular.

 

 

 

*Quelle: https://bit.ly/2IcCFH3

 

[fbcomments]