Leihfahrräder im Test

Deezer/Nextbike

5.000 Räder hat Nextbike in Berlin verteilt. Die sind an eigens eingerichteten Ständern stationiert, können aber auch einfach auf dem Gehweg abgestellt werden – allerdings nur innerhalb des S-Bahn-Rings, da wo sich schon alle anderen drängeln. Und das obwohl der Senat das Leipziger Unternehmen mit 7,5 Millionen Euro über fünf Jahre unterstützt. Namenssponsor ist Deezer, wer Abonnent des Streaming-Dienstes ist, fährt die ersten 30 Minuten kostenlos. Alle anderen zahlen 1 Euro für die erste halbe Stunde, dann wird es teurer.

Nextbike gibt Rabatt für Deezer-User
Foto: F. Anthea Schaap

Der erste Verleihversuch schlägt allerdings fehl. Das QR-Code-Scannen funktioniert noch, aber was muss ich jetzt in den kleinen Computer am Hinterrad eingeben? Meine Telefonnummer, den Code aus der App, was ganz anderes oder alles auf einmal und in welcher Reihenfolge? Irgendwann piept das Rad und blinkt rot für „besetzt“. Am nächsten Tag hat Nextbike 5,50 Euro abgerechnet für eine Stunde und 39 Minuten, die Rad Nummer 14841 brav am Oranienplatz herumstand.

Auch Versuch Nummer zwei schlägt fehl, weil sich der Tester zu dämlich anstellt und das Rad sofort wieder abschließt. ­Aller guten Dinge sind dann schließlich drei: Mit ein bisschen Grips gelingt das Abnabeln. Aber dann merkt man schnell, wie schwer das Nextbike ist. Schuld daran dürfte vor allem die üppige Verkleidung des Hinterrades sein. Aber wenn man das Fahrrad mal mit Hilfe der 3-Gang-Nabenschaltung in Gang gebracht hat, rollt es ganz vernünftig. Dann braucht man auch die Klingel, die schön laut ist.

Kosten

Abonnenten des Streamingdienstes Deezer fahren täglich für 30 Minuten kostenlos. Jede weitere halbe Stunde kostet 1,50€. Ein ganzer Tag wird mit 15 Euro berechnet.

Normalnutzer zahlen einen Euro für die ersten 30 Minuten , jede weitere halbe Stunde 1,50 €. Der Tagestarif kostet 15 Euro. Für Vielnutzer gibt es einen Wochentarif von 15€ pro Woche, dafür hat man täglich 30 Minuten frei und 1 € für jede weitere halbe Stunde. Das Tagesmaximum wird mit 12 Euro berechnet. Der Jahrestarif beträgt bei gleichen Konditionen 40 Euro im Jahr. Die Registrierung über die Website ist kostenlos, per Telefon kostet es 3 Euro.

Stellt man sein Rad an einer Station ab, ist das Abstellen kostenlos, stellt man es irgendwo innerhalb des S-Bahnringes ab, kostet das 50 Cent Strafe.

Website von Deezer

Facebook Kommentare

[fbcomments]