Auf und davon

Die schönsten Fahhradtouren in und um Berlin (III)

Knapp 1.000 Kilometer Radwege gibt es in Berlin: von Spuren auf dem Bürgersteig
bis zum Waldweg. zitty zeigt vier Touren für jeden Geschmack

Für BMX-Fahrer

Wer auf radikale Talabfahrten steht, sollte die Downhillstrecke zwischen dem großen und dem kleinen Müggelberg testen. Man erreicht sie über die Straße zum Müggelturm mit dem Bus X69 bis Rübezahl. Die ehemalige Rodelbahn wurde von Mitgliedern des Downhill-Vereins Berlin in ­Absprache mit dem Forstamt Köpenick komplett mit Hindernissen zugestellt: Steilkurven, Rampen, Schanzen. 80 Meter geht es in die Tiefe, 800 Meter ist die Strecke lang. Auf den Durchschnittsradler wirkt sie einfach nur beängstigend. Und selbst die Könner stürzen sich hier nur mit Integralhelm und Körperpanzer in die Tiefe. Es gibt ­offizielle Fahrtzeiten, die mit der Försterin abgesprochen sind: jeden Samstag und jeden Sonntag, in den Berliner Schulferien zusätzlich auch montags, mittwochs und freitags. Zudem gibt es Regeln, zum Beispiel, dass die Waldwege rund um die Strecke tabu sind und auch nicht zum Downhill benutzt werden sollten. Nummer 1 der Spielregeln: Benutzung auf eigene ­Gefahr.

Kommentiere diesen beitrag